Lokalsport Leverkusen
Sport-Nachrichten und Ergebnisse aus Leverkusen

Vorlesen
0 Kommentare

Basketball: Bayer Giants erreichen Viertelfinale

Erstellt
Marc Rass, mit 17 Punkten hinter dem Duo Parker/Eggleston der drittbeste Leverkusener Schütze Foto: Uli Herhaus
Dank eines 95:90-Auswärtssieges in Oldenburg stehen die Bayer Giants im Playoff-Viertelfinale der Basketball-ProB. Das Team von Trainer Achim Kuczmann tritt am Sonntagnachmittag zuhause gegen die BSW Sixers an.  Von
Drucken per Mail
Leverkusen

Giants-Jubeltänze in Oldenburg, ein Pflaster auf Joshua Parkers linker Wange und ein zufriedener Trainer Achim Kuczmann waren am späten Dienstagabend zu bewundern. Nach dem dritten Duell zwischen den Bayer Giants und der Basket Akademie Weser-Ems/Oldenburger TB, das die Leverkusener Basketballer mit 95:90 (54:43) für sich entschieden, stand der Sprung ins Viertelfinale der Pro-B-Playoffs fest.

Bereits im ersten Viertel demonstrierten die Giants, dass sie nach wie vor an sich glaubten und die Heimspielniederlage vom vergangenen Wochenende vergessen machen wollten. Vor allem von jenseits der Drei-Punkte-Linie rauschte das Leder kontinuierlich in den Korb der Baskets. Marc Rass traf viermal, Joshua Parker und Olegas Legankovas steuerten jeweils zwei Dreier hinzu. Damit war der Weg zu einer 33:25-Führung zur Viertelpause geebnet. Bis zur Pause verteidigten die Gäste ihren Vorsprung, in dieser Phase war Jack Eggleston mit drei Dreiern ein wesentlicher Faktor für die Konservierung der Führung.

Auch nach dem Wechsel sollte sich an der Überlegenheit der Leverkusener zunächst nichts ändern, die eine gute Mischung aus Distanz-Aktionen und Ziehen zum Korb hinlegten. Erst als Joshua Parker nach einem heftigeren Körperkontakt eine Platzwunde an der linken Wange davontrug und ausgewechselt werden musste, übernahmen die Nordlichter das Kommando. Aber nicht für lange: Parker kam – notdürftig versorgt vom verletzten, aber mitgereisten Matthias Goddek – zurück und nahm sofort das Heft in die Hand. Dort sollte es es bis zur Schluss-Sirene bleiben.

„Ich bin sehr stolz auf die Mannschaft, für die das Erreichen der Playoffs schon ein großer Erfolg war. Jetzt sind wir sogar eine Runde weiter und wollen gegen die BSW Sixers am Sonntagnachmittag vor eigenem Publikum natürlich weitermachen“, sagte Achim Kuczmann.

Bis zum Auftakt der Serie gegen die Mannschaft aus Bitterfeld sollte auch die Wunde Parkers professionell versorgt sein, so dass einem Einsatz des starken US-guards nichts im Wege stehen dürfte. Die BSW Sixers konnten sich überraschend mit zwei Siegen über den ProB-Süd-Spitzenreiter Dragons Rhöndorf für das Viertelfinale qualifizieren. Achim Kuczmann rechnet sich trotzdem Chancen gegen die Sixers aus. „Sie haben zwar gegen Rhöndorf gewonnen, doch mussten die Dragons in einer Partie auf einen ihrer US-Amerikaner verzichten, im zweiten Spiel sogar auf beide. Dies wird bei uns nicht der Fall sein“, sagt der Bayer-Trainer.

Kuczmann baut auch auf die Unterstützung der Fans, die am Sonntag (16 Uhr, Smidt-Arena) mit dazu beitragen sollen, dass die Giants ihren Heimvorteil – ein möglicherweise entscheidendes drittes Duell zwischen den Teams würde in Leverkusen stattfinden – auch nutzen und mit einem Sieg die BSW Sixers mächtig unter Druck setzen.

Bayer Giants: Parker (36), Eggleston (29), Rass (17), Legankovas (6), Twiehoff (4), Kuczmann (3), Wendeler, Behrmann.

Auch interessant
Lokalsport in der Region
Fußballportal
Mittelrheinliga
FuPa.net

ksta.de präsentiert seit Kurzem das regionale Portal FuPa.net für den Fußballverband Mittelrhein. Ihr Verein ist noch nicht dabei? Dann aber los!

Bildergalerien
alle Bildergalerien
FACEBOOK
Kleinanzeigen