Lokalsport Leverkusen
Sport-Nachrichten und Ergebnisse aus Leverkusen

Vorlesen
0 Kommentare

Bayer 04: Elfen können beruhigt Silvester feiern

Erstellt
Naiara Egozkue Extremado (Mitte) bleibt nach ihren drei Treffern in Blomberg gegen Metzingen ohne Torerfolg.  Foto: Uli Herhaus
Die Bundesliga-Handballerinnen von Bayer 04 ausgelassen Silvester feiern. Nach dem überzeugenden 25:16-Erfolg bei der HSG Blomberg bezwangen die Elfen knapp 48 Stunden später den TuS Metzingen mit 25:22.  Von
Drucken per Mail
Leverkusen

Mit der optimalen Ausbeute von vier Punkten aus den letzten beiden Partien des Jahres im Gepäck können die Bundesliga-Handballerinnen von Bayer 04 Leverkusen nun ausgelassen und mit neuem Selbstvertrauen Silvester feiern. Nach dem überzeugenden und deutlichen 25:16 (17:7)-Erfolg bei der HSG Blomberg bezwangen die Elfen knapp 48 Stunden später den starken Liganeuling TuS Metzingen in der Smidt-Arena mit 25:22 (10:10).

„Das war ein hartes Stück Arbeit, aber am Ende haben wir die Ruhe und die Konzentration behalten und sicherlich verdient gewonnen“, resümierte Bayers Trainerin Heike Ahlgrimm die finale Begegnung des Jahres 2012 und sprach ein Extralob für ihre Torhüterin Valentina Salamakha aus, die ihr Team mit bemerkenswerten 17 Paraden im Spiel hielt.

Wer gegen Metzingen einen Spaziergang erwartet hatte, wird es wohl versäumt haben, einen Blick auf den überwiegend mit erstligaerfahrenen (in Deutschland und Ungarn) Spielerinnen besetzten Kader zu werfen. Und so kam es, dass sich bis in die Schlussphase hinein ein enges Spiel entwickelte. Nach rund 48 Minuten führten die Gäste sogar mit 17:15, ehe die überzeugende Kim Naidzinavicius und die immer stärker werdende Laura Steinbach (sie erzielte ihre acht Tore allesamt im zweiten Durchgang) nochmals aufdrehten und ihr Team, das ohne die erkrankte Marlene Zapf auskommen musste, über ein 21:20 (56.) zum vorentscheidenden 24:20 führten. Endlich stellte sich das nötige Schussglück ein, und auch die Laufwege waren nun präziser.

Am Freitagabend in Blomberg hatten die Elfen einen perfekten Start hingelegt. Die Abwehr stand kompakt und konnte sich auf die gut aufgelegte Natalie Hagel zwischen den Pfosten verlassen. Vorne setzte die linke Angriffsseite mit Laura Steinbach und Naiara Egozkue Extremado mit dem 3:0 nach nicht einmal fünf Minuten die ersten Akzente. Das Bayer-Team hatte schnell die Kontrolle über die Partie gewonnen und gab diese während der gesamten Spielzeit nicht aus der Hand. Blomberg kämpfte sich zweimal auf jeweils ein Tor heran, doch es gelang Leverkusen umgehend, sich wieder Luft zu verschaffen.

Sechs Tore in Folge ließen die Gäste auf 5:13 (26.) davonziehen, mit sieben Toren Vorsprung ging es in die Halbzeitpause. Blomberg kam anschließend zwar besser aus den Startlöchern, doch nach dem 12:16 brachte Heike Ahlgrimm ihre Schützlinge wieder in die Spur. Erneut zogen die Leverkusenerinnen dank eines 5:1-Laufs davon und konnten am Ende entsprechend entspannt durchwechseln.

„Wir haben eine super Abwehr gespielt und hatten eine sehr gute Natalie Hagel im Tor“, sagte Ahlgrimm und verwies auf die wenigen Gegentore. „Im Angriff hat es noch ein wenig gestockt, aber das ist normal, wenn man sechs Wochen nicht mehr zusammen gespielt hat.“

Bayer 04: Hagel, Salamakha – Egger (1 gegen Blomberg/0 gegen Metzingen), Egozkue Extremado (3/0), Latakaite-Willig (4/1), Glankovicova (0/1), Hilster (4/1), Naidzinavicius (4/10), Steinbach (4/8), Seidel (1/0), Jörgens, S. Münch, Comans (3/3), M. Münch (1/0), Loncar.

Lokalsport in der Region
Fußballportal
Mittelrheinliga
FuPa.net

ksta.de präsentiert seit Kurzem das regionale Portal FuPa.net für den Fußballverband Mittelrhein. Ihr Verein ist noch nicht dabei? Dann aber los!

Bildergalerien
alle Bildergalerien
FACEBOOK
Kleinanzeigen