Medien
Nachrichten aus dem Medienbereich und TV-Kritiken

Vorlesen
6 Kommentare

Neuer Intendant: Wer macht beim WDR das Rennen?

Erstellt
Das Funkhaus des WDR in Köln. Foto: dpa
Der WDR-Rundfunkrat wählt am Mittwoch in Köln den neuen Intendanten des Senders. Zur Wahl stehen Tom Buhrow, Jan Metzger und Stefan Kürten. Wer macht das Rennen? „ksta.de“ stellt die drei Kandidaten vor.  Von
Drucken per Mail
Köln

Der WDR-Rundfunkrat wählt am Mittwoch einen neuen Intendanten. Zur Auswahl stehen „Tagesthemen“-Moderator Tom Buhrow, der Intendant von Radio Bremen, Jan Metzger, und Stefan Kürten, Direktor bei der Europäischen Rundfunkunion in Genf. Die bisherige WDR-Intendantin Monika Piel war nach sechs Jahren aus gesundheitlichen Gründen zurückgetreten. Auf den neuen Intendanten der größten ARD-Anstalt kommt Einiges an Aufgaben zu: So schwelt weiter der Streit mit den Verlegern um die „Tagesschau“-App und die Internetpräsenz allgemein. Aus Sicht des Rundfunkrates muss sich der WDR außerdem noch stärker darum bemühen, sein Programm für ein jüngeres Zielpublikum attraktiver zu gestalten.

„ksta.de“ stellt die drei Kandidaten vor.

WDR
Die Kombo zeigt (l-r) Jan Metzger, Tom Buhrow und Stefan Kürten.
Foto: dpa

Tom Buhrow

Buhrow wurde in Troisdorf geboren, soll gerne Karneval feiern und ist auch schon mal mit den Bläck Fööss aufgetreten. Die rheinische Mentalität ist ihm also vertraut. Der 54-Jährige studierte in Bonn Geschichte und Politikwissenschaften. Er arbeitete in der Siegburger Lokalredaktion des „Bonner General-Anzeiger“. Ab 1985 volontierte er beim WDR. Danach arbeitete er zunächst als Redakteur für das WDR-Fernsehen und später als Reporter und Chef vom Dienst für die „Aktuelle Stunde“, die er auch moderierte. Er war Reporter in der „Tagesschau“-Redaktion des WDR und ging 1993 als Korrespondent nach Washington. Er war später auch Korrespondent in Paris. Im August 2006 trat er die Nachfolge von Ulrich Wickert bei den „Tagesthemen“ an. Buhrow ist mit der Journalistin Sabine Stamer verheiratet und hat zwei Kinder.

Jan Metzger

Jan Metzger stammt ebenfalls aus dem Rheinland. Er wurde in Bonn geboren und gehört einer prominenten sozialdemokratischen Familie an. Metzger studierte Geschichte, Politik und Soziologie in Freiburg, Berlin, Mexico City und Frankfurt. Er volontierte beim Hessischen Rundfunk. Der 57-Jährige arbeitete sechs Jahre als Hörfunkkorrespondent in Spanien und Portugal und der damaligen Tschechoslowakei. Ab 2004 war er Leiter der Hauptabteilung „Programm-Management Fernsehen“ beim HR. 2006 ging er zum ZDF und wurde stellvertretender Redaktionsleiter des „heute-journal“. Im Mai 2009 wurde er zum Intendanten der kleinsten ARD-Rundfunkanstalt Radio Bremen gewählt. Er ist verheiratet und hat zwei Kinder.

Stefan Kürten

Der große Unbekannte des Kandidaten-Trios ist Stefan Kürten. Er wurde in Düsseldorf geboren. Der Jurist hat an Universitäten in Deutschland, Großbritannien und Lateinamerika studiert und war von 1989 bis 2001 beim ZDF. Zunächst als Programmreferent des Chefredakteurs Klaus Bresser, später leitete er die Abteilung Internationale Programmkoordination. 1998 wechselte er in die Hauptredaktion Sport. Bei der EBU ist er seit 1998. Seit 2009 als „Director Sports & Business“. Auch er ist verheiratet und hat zwei Kinder.

Entscheidung in diesem Monat

Favoriten wie NDR-Intendant Lutz Marmor und „Zeit“-Chefredakteur Giovanni di Lorenzo hatten betont, nicht für den Posten kandidieren zu wollen. Zuletzt hatte auch Thomas Kleist, seit knapp zwei Jahren Intendant des Saarländischen Rundfunks, erklärt, nicht zur Verfügung zu stehen. Für Buhrow und Metzger könnte ihr höherer Bekanntheitsgrad ein Vorteil sein. Allerdings soll Kürten vor der Findungskommission überzeugend aufgetreten sein. (mit dpa)

Auch interessant
TV-Programm
Kino oder Film suchen
Suchen
Kinofilm, Schauspieler oder Regie
Kino, PLZ oder Ort

Kinoprogramm

Alle Neustarts diese Woche: Alle Filme von heute:
Kleinanzeigen
FACEBOOK