Medien
Nachrichten aus dem Medienbereich und TV-Kritiken

Vorlesen
0 Kommentare

TV-Quoten: Papst ein Segen für die Sender

Erstellt
Wahl zur rechten Zeit: Die Papst-Entscheidung zwischen Nachrichten und Fußball war für das ZDF optimal.  Foto: dpa
Die Wahl zur besten Sendezeit bescherte den übertragenden TV-Anstalten hohe Marktanteile. Neben der ARD erreichte vor allem das ZDF hohe Quoten. Die nachfolgende Übertragung der Champions League übertraf die Werte sogar noch.
Drucken per Mail
Berlin

Ein neuer Papst zur besten Sendezeit war ein Segen für die TV-Anstalten: Als Jorge Bergoglio aus Argentinien sich erstmals auf dem Balkon des Petersdoms zwischen 20.15 und 20.20 Uhr am Mittwoch zeigte, hatten 7,98 Millionen Zuschauer (Marktanteil 23,8 Prozent) das ZDF eingeschaltet und 7,42 Millionen (22,1 Prozent) die ARD-„Tagesschau“, wie die Marktforschungsfirma Media Control ermittelte.

Die „RTL-News“ zwischen 20.12 und 20.32 Uhr interessierten 2,51 Millionen Zuschauer, die „Sat.1 Nachrichten“ ab 20.15 Uhr 2,07 Millionen (6,4 Millionen) - der Sat.1-Zuschauer erfuhr jedoch nicht mehr nicht mehr während der Live-Übertragung mit Berichterstatter Peter Limbourg, wer der neue Papst wurde.

Die öffentlich-rechtlichen Kanäle gingen praktisch mit dem Aufsteigen des Weißen Rauchs aus der Sixtinischen Kapelle auf Sendung. Das „ZDF spezial“ verbuchte ab 19.10 Uhr durchschnittlich 6,32 Millionen Zuschauer (20,7 Prozent). Die ARD-Übertragung verfolgten ab etwa 19.10 4,19 Millionen Menschen (13,8 Prozent), bei der bis gegen 20.45 Uhr verlängerten „Tagesschau“ im „Ersten“ waren 6,05 Millionen (18,3 Prozent) dabei.

Papst macht Platz für Fußball

Rechtzeitig vor dem Anpfiff des Champions-League-Spiels Bayern München gegen Arsenal London (0:2) zog sich Papst Franziskus I., selbst Vereinsmitglied des argentinischen Erstligisten San Lorenzo de Almagro, zurück und schuf freie Bahn für König Fußball. Die Begegnung verfolgten im ZDF 9,42 Millionen Menschen (30,2 Prozent). Auf den vorletzten Fall des ARD-Psychiaters „Bloch“ (Titel: „Das Labyrinth“) entfielen 4,66 Millionen Zuschauer (14,5 Prozent).

Die Vox-Krimiserie „Rizzoli & Isles“ brachte es auf 2,30 Millionen Zuschauer (6,8 Prozent), die RTL-Reihe „Teenies auf Partyurlaub - Eltern undercover“ auf 2,25 Millionen (6,7 Prozent), die ProSieben-Serie „Grey's Anatomy“ auf 1,52 Millionen (4,5 Prozent) und die Sat.1-Komödie „Du schon wieder“ auf 1,31 Millionen (4,1 Prozent).

In der Jahresgesamtwertung steht das ZDF mit 13,5 Prozent auf Platz eins. Es folgt die ARD mit 12,4 Prozent. RTL erreicht als stärkster Privatsender 12,1 Prozent. Sat.1 folgt dahinter mit 8,1 Prozent vor Vox mit 5,8 Prozent. ProSieben bringt es auf 5,3 Prozent. RTL II kommt auf 4,0 Prozent, Kabel eins auf 3,9 Prozent und Super RTL auf 2,0 Prozent. (dpa)

Auch interessant
TV-Programm
Kino oder Film suchen
Suchen
Kinofilm, Schauspieler oder Regie
Kino, PLZ oder Ort

Kinoprogramm

Alle Neustarts diese Woche: Alle Filme von heute:
Kleinanzeigen
FACEBOOK