Medien
Nachrichten aus dem Medienbereich und TV-Kritiken

Vorlesen
0 Kommentare

TV-Quoten: Tatort top, Jauch floppt

Erstellt
Erfolgreicher Auftakt: Maria Furtwaengler als Hauptkommissarin Charlotte Lindholm im Tatort "Wegwerfmaedchen" von Franziska Meletzky. Foto: NDR/Gordon Muehle
Erfolg für den „Tatort“-Zweiteiler mit Maria Furtwängler: Mehr als zehn Millionen Zuschauer schalteten ein - der Tagessieg. Schwach war dagegen die Quote für Günther Jauch mit dem Jahresrückblick. Auch die anderen Privatsender hinkten den Öffentlich-Rechtlichen hinterher.
Drucken per Mail

Vielversprechender Auftakt für den „Tatort“-Zweiteiler mit Maria Furtwängler als Kommissarin Charlotte Lindholm: Die Folge „Wegwerfmädchen“ brachte der ARD am Sonntagabend um 20.15 Uhr eine Spitzenquote von 10,67 Millionen Zuschauern ein und verzeichnete damit einen Marktanteil von 28,4 Prozent. Am nächsten Sonntag folgt der zweite Teil im „Ersten“.

Währenddessen erhielt Günther Jauch mit seinem Jahresrückblick „2012! Menschen, Bilder, Emotionen“ einen Dämpfer. Fünf Millionen (16,7 Prozent) schalteten ein. Im Vergleich zum Vorjahr ist das ein Rückgang von mehr als drei Millionen Zuschauern, damals war in der Sendung Jauchs Entertainer-Kollege Thomas Gottschalk zu Gast gewesen.

Öffentlich-Rechtliche im Aufwind

Neben ARD konte sich auch der zweite öffentlich-rechtliche Sender, ZDF, gegen die Privaten durchsetzen: Das ZDF-Familiendrama „Katie Fforde: Sommer der Wahrheit“ holte mit 4,68 Millionen Zuschauern einen Marktanteil von 12,4 Prozent. Die Krimiserie „Navy CIS“ auf Sat.1 lockte dagegen 3,20 Millionen (8,5 Prozent) vor die Mattscheibe. ProSieben zeigte die Actionkomödie „Die etwas anderen Cops“ und erzielte damit 2,38 Millionen (6,8 Prozent). Auf Vox wurde „Das perfekte Promi Dinner“ mit ehemaligen „Germanys Next Topmodel“-Teilnehmerinnen aufgetischt, trotz optischer Leckerbissen: nur 1,12 Millionen Zuschauer wollten sehen, ob Models auch Kochen können. Enttäuschend dürfte der Sonntagabend auch für RTL II gewesen sein: Der Fantasystreifen „Brothers Grimm“ auf RTL II lockte 1,11 Millionen (3,1 Prozent) an.

In der Jahresgesamtwertung nach Marktanteilen steht derzeit das ZDF mit 12,6 Prozent vor dem Vorjahressieger RTL (12,4 Prozent). Die ARD folgt knapp dahinter mit 12,3 Prozent. Hinter den Top drei liegt Sat.1 (9,5 Prozent). Mit etwas Abstand folgen ProSieben (5,9 Prozent), Vox (5,8 Prozent), RTL II (4,0 Prozent), Kabel eins (3,9 Prozent) sowie Super RTL (2,1 Prozent).

In der für die Privatsender wichtigen werberelevanten Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen führt weiter RTL recht deutlich mit 16,0 Prozent vor ProSieben (11,3 Prozent) und Sat.1 (9,9 Prozent). Dahinter folgt Vox mit 7,6 Prozent vor der ARD (7,0 Prozent) und dem ZDF (6,8 Prozent) sowie RTL II (6,4 Prozent) und Kabel eins (5,6 Prozent). (ksta/dpa)

Auch interessant
TV-Programm
Kino oder Film suchen
Suchen
Kinofilm, Schauspieler oder Regie
Kino, PLZ oder Ort

Kinoprogramm

Alle Neustarts diese Woche: Alle Filme von heute:
Kleinanzeigen
FACEBOOK