Medien
Nachrichten aus dem Medienbereich und TV-Kritiken

Vorlesen
3 Kommentare

ZDF-Serie: Doch Neuauflage für „Ein Fall für zwei“

Erstellt
Wanja Mues (links) und Antoine Monot Jr. sind das neue Ermittlerduo im ZDF-Freitagskrimi "EinFall für zwei". Foto: dpa
Die ZDF-Krimiserie „Ein Fall für zwei“ kommt wieder. Der Freitagskrimi war im März mit dem letzten Fall von Claus Theo Gärtner alias Matula abgesetzt worden. Bis Oktober neue Folgen gedreht, in dem wieder ein schräges Ermittlerduo im Mittelpunkt steht.
Drucken per Mail
Mainz

Der ZDF-Freitagskrimi „Fall für zwei“ kommt wieder - ohne Matula, aber mit neuer Besetzung. Die Dreharbeiten für neue Folgen mit Wanja Mues (1973 geboren) als Detektiv Leo Oswald und Antoine Monot jr. (38) als Anwalt Benni Hornberg hätten am Dienstag begonnen, teilte das ZDF in Mainz mit. Gedreht werden bis Oktober zunächst vier Folgen in Frankfurt und Umgebung.

Der letzte „Fall für zwei“ mit Claus Theo Gärtner als Detektiv Matula und Paul Frielinghaus als Strafverteidiger Dr. Lessing lief Ende März.

„Wir würden uns sehr freuen, wenn wir mit diesem neuen Freitagskrimi-Format die Erfolgsgeschichte des legendären „Fall für zwei“ fortsetzen könnten“, erklärte ZDF-Fernsehspielchef Reinhold Elschot. In den neuen Folgen werde das „odd couple“ (skurrile Duo) neu interpretiert. Ein Sendetermin stand zunächst noch nicht fest.

Detektiv und Anwalt bekommen Unterstützung durch Staatsanwältin Conni Leinfelder, gespielt von Christina Hecke, die in Mainz auf die Schauspielschule ging. Hornberg und Oswald kennen sich seit der Schulzeit, nun leben sie gemeinsam auf einem alten Kahn am Main. Mues hat schon Krimierfahrung in „Stubbe“ und „Stolberg“, Monot jr. spielte in mehreren „Tatort“-Folgen mit. (dpa)

Auch interessant
TV-Programm
Kino oder Film suchen
Suchen
Kinofilm, Schauspieler oder Regie
Kino, PLZ oder Ort

Kinoprogramm

Alle Neustarts diese Woche: Alle Filme von heute:
Kleinanzeigen
FACEBOOK