Motorwelt
Hier sehen Sie irre Kisten der Auto-Bastler, Amphibienfahrzeuge und Flugautos, Pannen beim Einparken, witzige Blitzer-Bilder und spannende Auto-Rekorde.

Vorlesen
0 Kommentare

Falsche Verbrauchsangaben: Kunde darf Neuwagen zurückgeben

Erstellt
Verbraucher können einen Neuwagen zurückgeben, wenn er über zehn Prozent mehr verbraucht als der Hersteller angegeben hat. Foto: dpa
Bei falschen Verbrauchsangaben gibt es Geld zurück: Verbraucht der Neuwagen zehn Prozent mehr als der Hersteller angegeben hat, kann der Kunde vom Kaufvertrag zurücktreten. Laut einem aktuellen Urteil handelt es sich um einen Sachmangel.
Drucken per Mail

Kunden dürfen einen gekauften Neuwagen zurückgeben, wenn er über zehn Prozent mehr verbraucht als im Verkaufsprospekt angegeben. Das hat das Oberlandesgericht Hamm (Az.: 28 U 94/12, 4 O 250/10) entschieden. Auf das Urteil weist der Auto Club Europa (ACE) hin. Demnach liegt bei entsprechendem Mehrverbrauch ein Sachmangel vor, und der Käufer kann vom Kaufvertrag zurücktreten. Mit dem Urteil bestätigten die Richter laut ACE frühere Entscheidungen des Bundesgerichtshof (BGH).

Vorlage eines TÜV-Gutachtes

In dem aktuellen Fall hatte ein Autofahrer durch einen Sachverständigen des TÜV Nord den kombinierten Verbrauch seiner Anschaffung ermitteln lassen. Mit 8,5 Litern auf 100 Kilometer lag der um 0,8 Liter und damit 10,4 Prozent höher als vom Hersteller angegeben. Der Halter klagte wegen zu hoher Kraftstoffverbrauchswerte und bekam nach Vorlage des TÜV-Gutachtens Recht.

3,08 Millionen Neuwagen sind im Jahr 2012 zugelassen worden. Das sind 2,9 Prozent weniger als 2011, also ein Rückgang um rund 91.000 Pkw. Wir zeigen in der Bildergalerie die häufigsten Neuwagen vom Kleinstwagen bis zur Oberklasse. (dpa)

Auch interessant
Videos
Bildergalerien Auto
alle Bildergalerien
Kleinanzeigen
Quiz

Manche Slogans aus der Autowerbung werden zu echten Klassikern. Aber wie gut erinnern Sie sich an die Auto-Sprüche?

FACEBOOK