Mülheim
Buchforst, Buchheim, Dellbrück, Dünnwald, Flittard, Höhenhaus, Holweide, Mülheim, Stammheim

Vorlesen
1 Kommentare

Kommentar: Warten, bis zum Horror-Unfall?

Erstellt
Weil kein Weg für sie entlang der Straße verläuft, überqueren viele Fußgänger und Radfahrer trotz Verbots die S-Bahn-Gleise. Foto: Schäfer
Der fehlende Fuß- und Radweg an der L73 ist seit Jahren eine Gefahr für die Anwohner in Holweide. Obwohl Bezirksvertreter seit Jahren eine Verbesserung fordern, ist eine Entschärfung nicht geplant. Ein Kommentar.  Von
Drucken per Mail
Holweide/Höhenhaus

Hat man die Wahl zwischen Pest und Cholera, ist es einem egal, wie man von A nach B gelangt. Entweder geht der Radfahrer das Wagnis ein, auf der Fahrbahn der Wasserwerkstraße von einem Auto erfasst zu werden oder er nimmt die kürzere Variante über die S-Bahn-Gleise. Dort prangt zwar weithin sichtbar ein Verbotsschild, doch kümmert das kaum jemanden. Züge rasen schnell heran, von beiden Seiten.

Den Bezirksvertretern ist das schon lange ein Dorn im Auge. Seit Jahren wiederholen sie regelmäßig ihre Forderung, diesen Gefahrenschwerpunkt zu beseitigen. Stattdessen wird nur knapp zwei Kilometer weiter ein anderer Radweg gebaut, um geradlinig von Dünnwald zum Höhenfelder See zu gelangen. Warum ist jener Abschnitt zuerst dran? Dort gibt es weniger Gefahrenpotenzial und einige alternative Strecken. Da muss man den Mülheimer Bezirksvertretern recht geben: Muss erst jemand durch die Bahn oder einen Unfall auf der unübersichtlichen Straße zu Tode kommen, bevor der Weg endlich gebaut wird?

Auch interessant
KVB Fahrplan
Start
Ziel
Datum
Zeit
 
Videos
FACEBOOK
Blog
Digitale Themen
Das Logo von Rheinklick

Mini-Coding-Schulungen, Analysen oder Veranstaltungen, hier geht es um Themen rund um die digitale (Kölner) Szene.

Weitere Serien
Nachwuchs-Autoren

Szene, Lifestyle, Trends, coole Events: Schüler, Studenten und Auszubildende schreiben für junge Leute.

Kleinanzeigen
ipad
Tablet-Ausgabe

Jetzt noch lokaler und umfangreicher: Der „Kölner Stadt-Anzeiger“ für das Tablet lädt zur Erlebnisreise durch die Themen des Tages ein. Jetzt 20 Tage lang gratis testen!