Netzwelt
Trends und Infos aus der digitalen Welt

Vorlesen
0 Kommentare

Netzblick: Socken über das Internet zuordnen

Erstellt
Socken können künftig über das Internet zugeordnet worden. 
Socken mit eingebautem Chip, die sogar mit einem kommunizieren. Eine irrsinnige Vorstellung, die wahr wird. Mit Hilfe eines sogenannten RFID-Chips, der eingenäht wird, können sich Socken über das Internet ihrem Gegenstück zuordnen.  Von
Drucken per Mail
Köln

Die Menschen verbringen viel Zeit mit dem Sortieren von Männersocken. Sie sehen alle ähnlich aus, unterscheiden sich aber in Farbe, Länge und Bündchenform immer irgendwie.

Während unterschiedliche Socken für Pippi Langstrumpf ein Markenzeichen sind, sind sie für die meisten von uns ein zeitraubendes Ärgernis. Das muss im Internet der Dinge nicht mehr sein. Darunter versteht man die Kommunikationsfähigkeit von Alltagsgegenständen.

Socken mit eingebautem Chip

Wie funktioniert das? In jedes Paar Socken wird ein sogenannter RFID-Chip eingenäht. Diese können sich dann über das Internet ihrem Gegenstück zuordnen. Sie können auch Prozesse anstoßen, wie "Wasch mich bei 30 Grad". Stellt dann die ebenfalls mit einem Chip ausgestattete Waschmaschine fest, dass die Socken in einer 60-Grad-Waschmaschinenfüllung gelandet sind, dann kann man sie so programmieren, dass sie die Wäsche erst mal stoppt.

Auf dieselbe Weise kommunizieren Kühlschränke mit Supermarktregalen, wenn die Milch alle ist. Solange der Kühlschrank nur Milch bestellt, ist das ja noch nichts Geheimes: Aber was ist mit denjenigen, die per Chip jede Woche sieben Flaschen Wodka und 20 Tüten Chips ordern?

Diese Daten sind gesundheitsrelevant und deshalb besonders sensibel. Sie sind auch für den Krankenversicherer des Kühlschrankinhabers relevant, dessen Dinge ja vielleicht auch mit dem Kühlschrank vernetzt sind. Vielleicht erhält er die Informationen aber auch von einem Anbieter, der die Daten im Supermarkt abgreift oder beim Geheimdienst der USA oder beim chinesischen, der möglicherweise eine Kopie der amerikanischen Sicherheitsdaten hat.

Passiert das alles schon? Hoffentlich nicht, aber möglicherweise schon, denn es geht technisch. Wer es nicht glaubt, sollte sich mal den Link unten anschauen. Deshalb mache es erst einmal lieber weiter wie Pippi Langstrumpf.

www.blacksocks.com/de

Auch interessant
Blog
Digitale Themen
Das Logo von Rheinklick

Mini-Coding-Schulungen, Analysen oder Veranstaltungen, hier geht es um Themen rund um die digitale (Kölner) Szene.

Bildergalerien Digital
alle Bildergalerien
Videos
FACEBOOK
ipad
Tablet-Ausgabe

Jetzt noch lokaler und umfangreicher: Der „Kölner Stadt-Anzeiger“ für das Tablet lädt zur Erlebnisreise durch die Themen des Tages ein. Jetzt 20 Tage lang gratis testen!

TV-Programm
Kleinanzeigen