Vorlesen
0 Kommentare

EU einigt sich auf Reform des Schengen-Abkommens

Erstellt

Brüssel. Die Staaten in Europa können künftig im Alleingang Grenzkontrollen einführen, wenn zahlreiche illegale Einwanderer ins Land kommen. Auf diese Reform des Schengen-Raums der Reisefreiheit haben sich die EU-Staaten, das Europaparlament und die EU-Kommission geeinigt. Das teilte die irische EU-Ratspräsidentschaft in Brüssel mit. Die Kontrollen sollen zeitlich auf maximal zwei Jahre befristet sein. Das Schengener Abkommen garantiert die Reisefreiheit in Europa: An den Grenzen der 26 Unterzeichner-Staaten gibt es normalerweise keine Passkontrollen mehr. (dpa)