Nippes
Bilderstöckchen, Longerich, Mauenheim, Niehl, Nippes, Riehl, Weidenpesch

Vorlesen
7 Kommentare

Nach der Pleite: Spuren von Schlecker verblassen

Erstellt
Apothekerin Dorothee Wieck hat in der ehemaligen Schlecker-Filiale an der Neusser Straße 280 in Nippes ihre Viva-Apotheke eröffnet. Hier steht sie am Beratungstresen. Foto: Schöneck
In die Ladenlokale der ehemaligen Schlecker-Filialen kehrt fast überall in Köln neues Leben ein. In Nippes hat sich Dorothee Wieck in einer ehemaligen Filiale der Drogeriekette als Apothekerin selbstständig gemacht.  Von
Drucken per Mail
Nippes

Noch bis vor acht Monaten wurden im Ladenlokal an der Neusser Straße 280 Waschmittel, Toilettenpapier und Seife verkauft – bis schließlich das Schlecker-Imperium zusammenbrach. Nun aber herrscht hier neues Leben: In einer der vom einstigen schwäbischen Großkonzern geschlossenen Filialen betreibt die Apothekerin Dorothee Wieck seit Anfang November ihre Viva-Apotheke. Jetzt feierte das Team mit Luftballons am Eingang und kleinen Gewinnspielen die offizielle Eröffnung. Der Laden schräg gegenüber dem Golde Kappes ist nicht mehr wiederzuerkennen: Aus der Drogerie mit ihrem eher tristen Erscheinungsbild ist ein helles, farbenfrohes und einladendes Geschäft geworden.

„Es war einer der ersten Läden, die Schlecker aufgegeben hat“, erinnert sich Johannes Holzwarth, der mit seiner Frau die Geschäftsräume vermietet hat. „Weil es ein attraktiver Standort ist, kamen zum Glück gleich Interessenten auf uns zu – mit Frau Wieck sahen wir jedoch am meisten Zukunft, und sie hatte auch das seriöseste Konzept.“

Erstaunen im Stadtteil

In eine der zwei ehemaligen Schlecker-Filialen von Weidenpesch, Ecke Neusser/Kapuzinerstraße, zieht eine Matratzen-Handelskette ein.
In eine der zwei ehemaligen Schlecker-Filialen von Weidenpesch, Ecke Neusser/Kapuzinerstraße, zieht eine Matratzen-Handelskette ein.
Foto: Schöneck

Die Apothekerin hat in direkter Umgebung viele Mitbewerber: Es ist die nunmehr sechste Apotheke an der Neusser Straße – und die zehnte im Stadtteil insgesamt; die nächste ist nur vier Häuser weiter stadteinwärts zu finden. Die Neueröffnung sorgte daher auch im Stadtteil für Erstaunen. Wieck glaubt dennoch, dass in Nippes, und speziell an der Neusser Straße, noch Bedarf besteht. „Die Neusser ist halt das Zentrum im Stadtbezirk schlechthin, hier sind viele Kunden – auch aus anderen Stadtteilen – und man hat eine sehr gute Verkehrsanbindung“, sagt die Apothekerin, die selbst lange in Nippes gewohnt hat. „Es ist ein sehr schöner Stadtteil, der insgesamt viel zu bieten hat.“

Die Waren-Restbestände der Filialen wurden vor einigen Monaten zu Schleuderpreisen verkauft – dann war Schlecker endgültig Geschichte.
Die Waren-Restbestände der Filialen wurden vor einigen Monaten zu Schleuderpreisen verkauft – dann war Schlecker endgültig Geschichte.
Foto: Waldschmidt

Mit ihrer ersten eigenen Apotheke – zuvor arbeitete Wieck 17 Jahre als angestellte Apothekerin – will sie ein neues Konzept ausprobieren. So hat sie sich über das Ladendesign viele Gedanken gemacht: Auf den rund 350 Quadratmetern Ladenfläche bietet sie rund 8000 rezeptfreie Artikel in dem in gelben und grünen Farbtönen gehaltenen begehbaren Selbstbedienungs-Bereich in der vorderen Hälfte der Apotheke, wo die Kunden durch die Gänge stöbern können – unter anderem auch Kosmetik, Säuglings- und Sportlerbedarf sowie Nahrungsergänzung und Allergikerkost. Ganz in Rot kommt der Bereich mit den Beratungstresen daher, wo 10 000 verschreibungspflichtige Medikamente lagern. Diese befördert bei einer Bestellung ein vollautomatisches, EDV-gesteuertes Liefersystem aus dem Hochlager hinter den Beratungs-Tresen – die Apparatur ist ein kleines Wunderwerk der Technik. Für Kinder gibt es eine Kino-Ecke mit Sitzhockern und Kinderwagen-Parkplätzen. Bald soll es in der Apotheke auch Themenvorträge, etwa zu Allergien, Homöopathie und Diätprogrammen geben.

Neues Leben in alten Schlecker-Läden

Auch „Ihr Platz“ gehörte einst zu Schlecker. Die  Alt-Longericher Filiale hatte inhabergeführt neu geöffnet, zog nun aber nach Junkersdorf.
Auch „Ihr Platz“ gehörte einst zu Schlecker. Die Alt-Longericher Filiale hatte inhabergeführt neu geöffnet, zog nun aber nach Junkersdorf.
Foto: Schöneck

Doch nicht nur an der Neusser Straße 280, sondern auch in den übrigen einstigen Schlecker-Filialen im Stadtbezirk Nippes ist inzwischen neues Leben eingekehrt – oder eine Neueröffnung steht kurz bevor (siehe Infokasten unten). Der Zusammenbruch der schwäbischen Krämerkette hat im Bezirk keine sichtbaren Spuren hinterlassen.

Fast alle ehemaligen Schlecker-Filialen im Stadtbezirk sind neu vermietet

Noch vor einigen Jahren betrieb der Schlecker-Konzern elf Filialen im Stadtbezirk Nippes. Im Zuge der Insolvenz schlossen Ende Juni die letzten Schlecker-Läden – nachdem das Unternehmen schon bei der ersten Schließungswelle Ende März, sowie teils schon in den Jahren zuvor, einige Filialen aufgegeben hatte. Was hat sich inzwischen in den Ladenlokalen getan?

Der „Kölner Stadt-Anzeiger“ hat sich umgeschaut:

Mauenheim
Merheimer Straße 426: Hier hat „Blumen Henrich“ eröffnet.

Nippes
Merheimer Straße 71: Im Ladenlokal hat die Freikirche „Cologne in Motion“ Räume bezogen.
Neusser Straße 195: Buchhändlerin Dorothee Junck hat das Angebot ihres „Buchladen Neusser Straße“ mit dem Zweiggeschäft „Nebenan“ erweitert.
Neusser Straße 280: Hier hat Dorothee Wieck ihre „Viva-Apotheke“ eröffnet.

Weidenpesch
Neusser Straße 532: Hier hat im Oktober das „Fan-Haus Köln“ eröffnet, das auf Sportvereins-Fanartikel aller Art spezialisiert ist.
Neusser Straße 629 (Ecke Kapuzinerstraße): In Kürze soll hier eine Filiale der Matratzen-Handelskette „Concord“ eröffnen.

Bilderstöckchen

Schiefersburger Weg 40 (Einkaufszentrum): Nach einem längeren Leerstand eröffnete das Möbel- und Einrichtungsgeschäft „Elit“.
Escher Straße 90 (Ecke Geldernstraße): Hier befindet sich nun die Zahnarztpraxis „Health and Beauty“.

Riehl
Barbarastraße 3-9 (Gewerbehof): Im rückwärtigen Ladenlokal zwischen dem Discounter Norma und der Filiale der Bäckerei Schmitz & Nittenwilm hat mittlerweile der Haushaltsgeräte-Discounter „Tech-Maxx“ eröffnet.

Niehl
Niehler Straße 312: Im Ladenlokal befindet sich nun der Friseur- und Schönheitssalon „Makas“.

Longerich
Grethenstraße 29: Hier haben die Gemeinnützigen Werkstätten Köln (GWK) ein „Info-Center Wohnen) eröffnet.

Die „Ihr Platz“-Filiale an der Longericher Hauptstraße 73-75, die ebenfalls zu Schlecker gehörte, wurde als inhabergeführte Drogerie wiedereröffnet, zog jedoch nun zum Kirchweg in Junkersdorf um.

Für das Ladenlokal in Longerich gibt es noch keine Nachfolgenutzung. (bes)

Auch interessant
KVB Fahrplan
Start
Ziel
Datum
Zeit
 
Videos
FACEBOOK
Blog
Digitale Themen
Das Logo von Rheinklick

Mini-Coding-Schulungen, Analysen oder Veranstaltungen, hier geht es um Themen rund um die digitale (Kölner) Szene.

Weitere Serien
Nachwuchs-Autoren

Szene, Lifestyle, Trends, coole Events: Schüler, Studenten und Auszubildende schreiben für junge Leute.

Kleinanzeigen
ipad
Tablet-Ausgabe

Jetzt noch lokaler und umfangreicher: Der „Kölner Stadt-Anzeiger“ für das Tablet lädt zur Erlebnisreise durch die Themen des Tages ein. Jetzt 20 Tage lang gratis testen!