Nippes
Bilderstöckchen, Longerich, Mauenheim, Niehl, Nippes, Riehl, Weidenpesch

Vorlesen
6 Kommentare

Nahverkehr: Neue Spur für Bus-Linie 147

Erstellt
Links eröm: Wo sich zwei Fußgänger-Mittelinseln befanden, haben die Busse einen Linksabbieger zur Neusser Straße bekommen. Foto: Schöneck
Die KVB-Busse der Linie 147 lassen den Niehler Kirchweg ab sofort links liegen. Bisher mussten sie eine zeitraubende Schleife über den Niehler Kirchweg fällt weg. Auch die Haltestelle der Bus-Linie ist verlegt worden.  Von
Drucken per Mail
Weidenpesch

Die Zeit der Umwege der KVB-Linie 147 ist vorbei. Die Busse, die zwischen Alt-Niehl und Bilderstöckchen verkehren, biegen auf ihrem Weg zur Haltestelle Neusser Straße/Gürtel ab sofort direkt von der Friedrich-Karl-Straße links in die Neusser Straße ab. Bisher fuhren sie, von Niehl kommend, zunächst den Niehler Kirchweg hinunter; dann die Neusser Straße wieder rund 200 Meter zur zentralen Umsteige-Haltestelle hoch - entgegen des Linienweges, der stadteinwärts führt. Diese zeitraubende Schleife ist seit dem Fahrplanwechsel weggefallen.

In Kürze sollen die Busse außerdem auf den Stellplätzen gegenüber des Bezirksrathauses halten, bevor sie ihre Fahrt in Richtung Süden fortsetzen. Passend zur neuen Linienführung ist auch die Haltestelle "Niehler Kirchweg" versetzt worden: Der Einstieg in Richtung Nippes und Bilderstöckchen liegt nun schräg gegenüber des ehemaligen Nippeser Bades, kurz vor dem Haus Friedrich-Karl-Straße 79. Die alte Haltestelle, die am Niehler Kirchweg lag, ist nun ohne Funktion und wird in nächster Zeit abgebaut.

Fußgänger-Inseln entfernt

Die Buslinie 147 Richtung Bilderstöckchen, hier an der Haltestelle Neusser Straße/Gürtel.
Die Buslinie 147 Richtung Bilderstöckchen, hier an der Haltestelle Neusser Straße/Gürtel.
Foto: Schöneck

An der Kreuzung Friedrich-Karl-Straße/Neusser Straße hatte das Amt für Straßen und Verkehrstechnik in den vergangenen Wochen die Voraussetzungen für den neuen Linienweg geschaffen: Die beiden Fußgänger-Inseln in der Mitte und an der Ostseite der Kreuzung, die den linksabbiegenden Bussen bisher im Wege standen, sind nun weg. "Für die Busse mussten wir eine zusätzliche Spur schaffen", erläutert Georg Tkotz vom Amt für Straßen und Verkehrstechnik. "Die Fußgänger werden an den Stellen, wo jetzt die Mittelinseln fehlen, künftig in einem Zuge über die Ampel gehen können." Auch die Markierungsarbeiten an der Kreuzung sind beendet: Wo früher eine der Mittelinseln war, haben die Busse eine eigene Linksabbiegespur in die Neusser Straße bekommen.

In den Umbau hat die Verwaltung rund 40 000 Euro investiert. Er hängt mit der Umgestaltung der Haltestelle Neusser Straße/Gürtel zusammen: Diese wird derzeit neu konzipiert und bekommt Aufzüge zur Hochbahn; die dortigen Bushaltestellen sollen durch höhengleiche Einstiege künftig barrierefrei sein - wie es nun auch bei der Linie 13 der Fall ist: Dort wurden die Bahnsteige von 35 auf 90 Zentimeter angehoben - die Arbeiten sind fertig. Wäre die Kreuzung Friedrich-Karl-Straße/Neusser Straße nicht umgeplant worden, hätte die 147 weiter über den Niehler Kirchweg fahren müssen - zudem wäre dann der Platz in der Wendeschleife neben dem Rathaus, dem alten Haltepunkt der 147 wie auch anderer Buslinien, knapp geworden. Diese hätte dann verlängert werden müssen, was ebenfalls Geld gekostet hätte.

Auch interessant
KVB Fahrplan
Start
Ziel
Datum
Zeit
 
Videos
FACEBOOK
Blog
Digitale Themen
Das Logo von Rheinklick

Mini-Coding-Schulungen, Analysen oder Veranstaltungen, hier geht es um Themen rund um die digitale (Kölner) Szene.

Weitere Serien
Nachwuchs-Autoren

Szene, Lifestyle, Trends, coole Events: Schüler, Studenten und Auszubildende schreiben für junge Leute.

Kleinanzeigen
ipad
Tablet-Ausgabe

Jetzt noch lokaler und umfangreicher: Der „Kölner Stadt-Anzeiger“ für das Tablet lädt zur Erlebnisreise durch die Themen des Tages ein. Jetzt 20 Tage lang gratis testen!