27.09.2016
Aktuelle Nachrichten aus Köln und der ganzen Welt

Bahnstrecke in Düsseldorf: Gas wird aus Waggon abgepumpt

Gas-Waggon entgleist

Der entgleiste Gas-Waggon in Düsseldorf

Foto:

dpa

Düsseldorf -

Drei mit brennbarem Gas beladene Eisenbahnwagen sind im Norden Düsseldorfs entgleist. Einer davon stürzte am Dienstagabend um. Die Feuerwehr war zeitweise mit bis zu 80 Einsatzkräften vor Ort.

Zwei der drei Eisenbahnwaggons seien in der Nacht wieder eingegleist und weggezogen worden, sagte ein Sprecher der Feuerwehr Düsseldorf. Der umgestürzte Waggon wird seit dem frühen Mittwochmorgen entleert. Dazu wird Wasser in den Kesselwaggon gefüllt, um das Gas in den Umfüllwaggon zu drücken. Dieser Vorgang könne damit bis zum Mittwochmittag dauern, sagte ein Feuerwehrsprecher. Danach könne ein Kran den Kesselwagen wieder aufrichten. Warum die drei Kesselwagen des Güterzuges entgleisten, blieb zunächst ungeklärt.

Alle drei Waggons hatten Propylen, ein in der chemischen Industrie unter anderem für die Kunststoffherstellung notwendiges Gas, geladen. Bislang sei kein Gas ausgetreten und niemand sei verletzt worden, hieß es weiter. Insgesamt müssten rund 33 Tonnen Propylen umgepumpt werden. Dies geschehe, indem Wasser in den Kesselwaggon gefüllt werde, das das Gas in den Umfüllwaggon drückt.

Dieser Vorgang könne fünf bis sechs Stunden und damit bis zum Mittwochmittag dauern, so der Feuerwehrsprecher. Danach müsse ein Kran den Kesselwagen wieder aufrichten. Warum die drei Kesselwagen des Güterzuges entgleisten, blieb zunächst ungeklärt.

Da der S-Bahnhof Düsseldorf-Derendorf wegen des Unfalls noch gesperrt ist, rät die Bahn Pendlern, diesen Bereich zu umfahren. In der Nacht konnten vier der sechs Bahngleise an der Unfallstelle wieder freigegeben werden. Auf einer der wichtigsten Verbindungen zwischen Rheinland und Ruhrgebiet sei am Mittwochmorgen daher kaum mit Behinderungen zu rechnen, sagte ein Bahnsprecher. (dpa)


Neue Nachrichten

Wir haben neue Artikel für Sie. Möchten Sie jetzt die aktuelle Startseite laden?