26.07.2016
Aktuelle Nachrichten aus Köln und der ganzen Welt

Jahresrückblick - Januar: Die Havarie der „Costa Concordia“

,,Costa Concordia‘‘

Bei der Havarie der ,,Costa Concordia‘‘ sterben 32 Menschen.

Foto:

dpa

Weltweites Entsetzen: Bei einem der schlimmsten Schiffsunglücke der italienischen Geschichte sterben 32 Menschen. Das Kreuzfahrtschiff „Costa Concordia“ havariert vor der Insel Giglio, weil der Kapitän zu nah an die Küste kommt. Im Kreuzfeuer der Kritik steht Kapitän Franceso Schettino, dem schwere Fehler vorgeworfen werden. So soll er unter anderem das Schiff viel zu früh verlassen haben. Der Prozess gegen Schettino soll 2013 beginnen.

Außerdem: Wegen Zahlungsunfähigkeit stellt die Drogeriekette Schlecker Antrag auf Insolvenz. Betroffen sind auch mehrere Tochtergesellschaften. In Deutschland schließen bis 27. Juni die etwa 7000 Filialen mit rund 30 000 Mitarbeitern. Nach nur zwei Jahren platzt zudem die erste Jamaika-Koalition in einem Bundesland. Die saarländische Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer erklärt das Koalitionsbündnis aus CDU, Grünen und FDP für beendet. (dmu)