Panorama
Nachrichten, Bilder und Videos zu Leben, Wetter und Prominenten

Vorlesen
0 Kommentare

Katz’s Delicatessen: Am Tisch von Harry und Sally

Erstellt
Harry und Sally im berühmten Katz's Delicatessen. Sally beweist, dass Frauen gerne mal einen Orgasmus vortäuschen. Foto: dpa
In kaum einer anderen Stadt ändert sich alles so schnell, wie in New York. Nicht aber das bekannte Diner Katz's Delicatessen, in dem Harry und Sally den wohl öffentlichsten Orgasmus der Filmgeschichte erlebten. Das Geheimnis heißt Sturheit.  Von
Drucken per Mail
New York

In einer Stadt, in der sich die Bevölkerung einzelner Viertel im Jahrzehnt-Rhythmus umschichtet und in der die wenigsten Kneipen und Restaurants sich länger als ein paar Jahre halten, ist es schwer, Institutionen zu finden, die älter als eine Generation sind. Überreste aus dem frühen 20. Oder gar dem 19. Jahrhundert sind so etwas wie Fossilien, Spuren eines anderen Erdzeitalters.

Katz’s Delicatessen an der Ecke Houston Street und Ludlow in Manhattan ist so ein Fossil, es wird an diesem Sonntag 125 Jahre alt. Der Diner mit seinen legendären Pökelfleisch- und Sauerkraut-Sandwiches war schon hier, als neu angekommene russisch-jüdische Einwanderer von ihren Handkarren aus auf der Ludlow Street Obst und eingemachte Gurken aus offenen Fässern verkauften. Er hat die Zeiten überlebt, in denen man auf der Lower East vor jedem Hauseingang über Junkies gestolpert ist. Und er behauptet sich auch im neuen Amüsierbezirk Lower East zwischen Bars und schicken Restaurants.

#bigimage

Das Erfolgsrezept von Katz’s ist die Sturheit. Katz biedert sich keinem Zeitgeschmack an. Es ist, wie es eben ist, und wem es nicht gefällt, der soll eben fortbleiben. Deshalb ist ein Besuch immer auch eine Zeitreise. Schon von außen ist Katz’s ein Fremdkörper hier an der Houston Street mit den Bio-Supermärkten und überteuerten Apartmenttürmen. Hinter der geschwungenen Neon-Schriftzug baumeln reihenweise dicke, saftige Salami-Würste im Fenster. Es sind die gleichen Würste nach dem gleichen Rezept, die Willy Katz im Zweiten Weltkrieg seinen drei Söhnen an die Front nach Europa geschickt hat. Es war der Ursprung einer der vielen Katz’s-Traditionen. Bis heute kann man hier eine Salami kaufen und an die kämpfenden Truppen in Übersee schicken lassen, ein vergilbtes Plakat aus den 40er Jahren fordert zu solchen kleinen Akten patriotischer Gesinnung auf. Doch es ist nicht die Salami, derentwegen die Menschen seit 1888 zu Katz’s kommen, es ist vor allem das Pastrami-Sandwich – jenes Lexikon-dicke, mit gepökeltem und geräuchertem Rindfleisch belegte Sauerteig-Brot, das hinter der Theke für jeden Besucher frisch gemacht wird. Das koschere Rezept soll Will Katz direkt von einem frisch angekommenen rumänischen Einwanderer bekommen haben. Selbstredend wird es gehütet wie ein Staatsgeheimnis.

Blick ins Innere des Katz's Delicatessen Diners: In der Woche hat man Mittags ohne Reservierung keine Chance auf einen Sitzplatz.
Blick ins Innere des Katz's Delicatessen Diners: In der Woche hat man Mittags ohne Reservierung keine Chance auf einen Sitzplatz.
Foto: dpa

#bigimage

Es ist ein köstliches Ritual, bei Katz’s durch die Tür zu treten und sich direkt am Eingang eine Nummer zu ziehen, um sich dann brav an der Theke anzustellen und auf sein Pastrami-Sandwich zu warten. Mit der Beute auf einem Pappteller und einem Plastiktablett sucht man sich dann ein Eckchen in dem hallenartigen Raum, der nicht nur als Museum der Stadtgeschichte, sondern der gesamten amerikanischen Popgeschichte fungiert. Die Wände sind über und über mit Autogrammen von Stars übersät. Vier US-Präsidenten haben hier ein Sandwich verdrückt und ein russischer Premierminister, sämtliche New Yorker Bürgermeister, Frank Sinatra und Marilyn Monroe bis hin zu Woody Allen, Johnny Depp und Jay-Z.

Außenansicht des legendären Katz's Delicatessen in der Lower East Side.
Außenansicht des legendären Katz's Delicatessen in der Lower East Side.
Foto: imago stock&people

Und natürlich Meg Ryan und Billy Crystal. Über dem Tisch, an dem die zwei 1989 zusammen gegessen haben, hängt ein großer Pfeil von der Decke – wohl, damit die Passagiere der Touristenbusse, die hier jeden Nachmittag vorfahren, die Kassiererin nicht mit der immer gleichen Frage nerven :Wo haben sie gesessen? Jeder von ihnen lässt sich auf dem Stuhl fotografieren, auf dem Meg Ryan für die berühmteste Szene von „When Harry met Sally“ gesessen hat. Und viele können es sich nicht verkneifen, lauthals den Orgasmus nachzuahmen, den sie in der Szene vorgespielt hat. Und natürlich kommt dann vom Nebentisch reflexhaft das Filmzitat: „Ich möchte das Gleiche haben, was sie hatte.“

#bigimage

Sandwich im Katz's Delicatessen - in Amerika ist irgendwie alles größer.
Sandwich im Katz's Delicatessen - in Amerika ist irgendwie alles größer.
Foto: imago stock&people

Die New Yorker Stamm-Gäste nehmen diesen Touristenrummel gelassen hin, er kann der Identität von Katz’s ebenso wenig anhaben wie die Hipster, die zwischen ihren Clubbesuchen nachts um drei hier vorbeischauen, um ein Sandwich zu verdrücken. Sie sind eben genauso stur wie das Katz’s.

Anzeige
Videos
Kunden testen neuen Toyota i-Road
Anzeige
Toyota i-Road

Im Rahmen des neuen i-Road-Testprojekts testen 20 Personen die innovativen Fahrzeuge.

Unsere Sonderveröffentlichungen
FACEBOOK
Hintergrund
Köln
Das Jahr der Luft- und Raumfahrt

Die Kölner Wissenschafts- runde hat 2013 das Jahr der Luft- und Raumfahrt ausgerufen. Wir zeigen Protagonisten, Reportagen, Interviews, Bilder und  Videos.

Kleinanzeigen
Service

Was bringt Ihnen der der heutige Tag? Was kommt in dieser Woche auf Sie zu? Lesen Sie Ihr aktuelles Horoskop.

ipad
Tablet-Ausgabe

Jetzt noch lokaler und umfangreicher: Der „Kölner Stadt-Anzeiger“ für das Tablet lädt zur Erlebnisreise durch die Themen des Tages ein. Jetzt 20 Tage lang gratis testen!

Service
Peinliche SMS

Aktuelle News: Wer nichts verpassen will, wählt den SMS-Service. Das Angebot können Sie jederzeit und nach Bedarf empfangen.