29.05.2016
Aktuelle Nachrichten aus Köln und der ganzen Welt

Linkshänder-Tag: Mit der anderen Seite

Unser Gehirn bestimmt, mit welcher Hand wir am besten schreiben.

Unser Gehirn bestimmt, mit welcher Hand wir am besten schreiben.

Foto:

dpa

Köln -

Die Liste berühmter Linkshänder ist lang. Dazu gehören zum Beispiel der Physiker Albert Einstein, die Komponisten Ludwig van Beethoven und Wolfgang Amadeus Mozart, der Tennisspieler Rafael Nadal und US-Präsident Barack Obama. An diesem Dienstag haben sie einen Grund zu feiern. Dann ist Internationaler Linkshändertag. Er wurde von einem Mann aus den USA im Jahr 1976 erfunden. Damals fiel der erste Linkshändertag auf einen Freitag, den 13. Das war Absicht. Denn dieser Tag soll ja angeblich Pech bringen.

Das Gehirn bestimmt

Ähnlichen Unsinn glaubte man lange Zeit über Linkshänder. Du hast bestimmt schon mal den Spruch „Du hast ja zwei linke Hände“ gehört. Dabei sind Linkshänder gar nicht ungeschickter als Rechtshänder. Viele Sachen fallen ihnen nur schwerer, weil viele Dinge für Leute gemacht sind, die die rechte Hand bevorzugen, zum Beispiel Stifte und Musikinstrumente.

Man geht davon aus, dass nur etwa 10 bis 15 Prozent der Weltbevölkerung Linkshänder sind. „Eigentlich ist die Verteilung aber etwa gleich“, meint die Psychologin Anne-Kathrin Schwarz. Der Grund: Viele Kinder wollen so schreiben wie die Mehrheit ihrer Klasse, deshalb passen sie sich an.

Aber warum schreiben Menschen überhaupt mit unterschiedlichen Händen? Dafür sorgt das Gehirn, erklärt Schwarz. Es besteht aus zwei Hälften. Eine übernimmt immer die Führung. Ist die rechte Seite stärker, schreibt man mit links, ist die linke stärker, nimmt man die rechte Hand. Das ist schon vor der Geburt festgelegt. Die Wissenschaft vermutet, dass in der rechten Hirnhälfte die Kreativität und in der linken die Logik zu Hause sind. Daher haben Linkshänder in einigen Bereichen Vorteile. So gibt es in ein paar Sportarten überdurchschnittlich viele Linkshänder, etwa beim Tischtennis. Auf die linke Vorhand von Tischtenniseuropameister Timo Boll können sich Rechtshänder nur schwer einstellen.