24.08.2016
Aktuelle Nachrichten aus Köln und der ganzen Welt

Michael Wendler: Shit-Storm flutet Michael Wendler

Michael Wendler

Michael Wendler

Foto:

dpa

Ballermann-Idol Michael Wendler bläst derzeit der Wind entgegen - schlimmer noch: Es ist ein richtiger „Shit-Storm“. Im Netzwerk Facebook ist eine Welle der Empörung entstanden, nachdem er laut einem RTL-Bericht zwei blonde Fans finanziell über den Tisch gezogen haben soll.

Die beiden Damen wollten ihm demnach in der Wendler-Hochburg Mallorca mit einem Fan-Café ein Denkmal setzen - und mussten dafür Lizengebühren zahlen, zunächst einmal knapp 40 000 Euro. Später, so schilderten sie im Sender RTL, habe er sich die Nutzung seines Namens verbeten. Doch die Frauen mussten vor Gericht ziehen, um das Geld zurück zu bekommen.

Als der Fall publik wurde, brach bei Facebook ein gigantischer „Shit Storm“ los, eine Flut wütender Bemerkungen auf oft niedrigem Niveau. Inzwischen haben dort weit mehr als 200 000 Menschen wissen lassen, dass sie Wendler „scheiße“ finden. Der meldete sich am Freitag „frisch gestärkt“ aus dem Urlaub zurück und versprach seinen Noch-Fans: „Auch das werden wir gemeinsam durchstehen! Lieb Euch ...“ Die Anwälte des Besitzers einer pompösen Ranch bei Dinslaken zeigten sich in einer Mitteilung zuversichtlich, dass das Berufungsgericht „den wirklichen Sachverhalt unvoreingenommen und rechtlich zutreffend beurteilen wird“. (dpa)