01.09.2016
Aktuelle Nachrichten aus Köln und der ganzen Welt
Kölner Stadt-Anzeiger | Niederlande: Geschmolzener Schnee verrät Hanfplantagen
06. February 2015
http://www.ksta.de/854036
©

Niederlande: Geschmolzener Schnee verrät Hanfplantagen

Kein Schnee mehr auf dem Dach: Das hat den Betreiber einer Hanfplantage in niederländischen Haarlem verraten.

Kein Schnee mehr auf dem Dach: Das hat den Betreiber einer Hanfplantage in niederländischen Haarlem verraten.

Foto:

Screenshot

Köln -

Eine dünne Schicht Schnee pudert die Dächer der Stadt in romantisches Weiß. Der ganzen Stadt? Nein, inmitten einer Reihenhaussiedlung leuchten über die exakte Breite eines Hauses rote Dachziegel hervor. Keine Spur von Schnee, als hätte jenes Dach eine eingebaute Heizung, ganz wie die Heckscheiben von Autos. Das kam der Polizei seltsam vor und so schaute sie nach, was da unter dem Dach heißes passiert. Und fand: Eine illegale Hanfplantage, deren Heizstrahler nicht nur die berauschenden Pflänzchen zum Wachsen brachten, sondern eben auch den Schnee zum Schmelzen. Auf diese Weise sind in den Niederlanden schon einige Plantagen entdeckt worden. Zum Beispiel in Arnhem, in Zutphen und in Arkel.

Wenn Naturgewalten schon einmal Straftaten anzeigen, darf diese Chance nicht ungenutzt bleiben, dachte sich die Polizei in Haarlem und Schritt schnell zur Tat, bevor der Klimawandel noch alle Beweise vernichten konnte: Sie postete ein Bild der verräterischen roten Dachziegel auf dem Kurznachrichtendienst Twitter mit dem Aufruf, wer ein ähnliches Phänomen sehe, solle sich bei der Polizei melden, er könne damit beim Aufspüren von Hanfplantagen helfen. Ob das Bild aktuell oder von einer früheren Schneeschmelze ist, ging daraus allerdings nicht hervor.

Die Twittergemeinde freut sich: Ein Kommentator malt sich aus, wie die Polizei nach dem Anruf: 0mitten in eine Gruppe leicht- bis unbekleideter Saunagänger platzt. Und außerdem entbrannte eine Diskussion darüber, ob solche Schmelzvorgänge wohl auch von Wäschetrocknern ausgelöst werden könnten. „Mein Trockner steht zum Beispiel auf dem Dachboden. Einfach anschwärzen würde ich nie tun, das ist feige“ schreibt Kath_74. Darauf antwortete die Haarlemer Polizei: „Wenn das Ihre Wohnung ist und das vom Trockner kommt, sollten die Nachbarn besser die Feuerwehr rufen!“. Die hat sich zu der Problematik bislang nicht zu Wort gemeldet. Sachdienlicher vielleicht dieser Post aus den Niederlanden: „Bei meinen Nachbarn liegt auch kein Schnee auf dem Dach, aber das kommt vielleicht davon, dass es hier nicht geschneit hat.“ 

Wer also künftig noch unbeobachtet Hanf anpflanzen möchte, dem bleiben drei Chancen: Eine gute Wärmeisolierung des Daches, ein Umzug der Plantage in den Keller oder ein guter Vorrat an Kunstschnee. Aber Vorsicht: Sonst postet die Polizei im Frühling bald Bilder von roten Dächern, zwischen denen eines weiß hervorsticht und bitte um Hinweise auf durch Kunstschnee getarnte Hanfplantagen.