Panorama
Nachrichten, Bilder und Videos zu Leben, Wetter und Prominenten

Vorlesen
2 Kommentare

Razzia auf Mallorca: Polizei nimmt Hells-Angels-Boss fest

Erstellt
Bei einer Razzia gegen die Hells Angels auf Mallorca wurden mehr als 20 Rocker festgenommen. Foto: dpa
Bei einem Großeinsatz gegen Hells Angels auf Mallorca haben die spanischen Behörden mehr als 20 Rocker festgenommen. Die meisten von ihnen stammen aus Deutschland. Mit dabei ist offenbar auch ein Schwergewicht aus Hannover.
Drucken per Mail
Palma de Mallorca

Bei einer Razzia unter Hells Angels auf Mallorca hat die spanische Polizei 25 Verdächtige festgenommen. Die meisten von ihnen stammten aus Deutschland, berichtete die spanische Nachrichtenagentur EFE am Dienstag unter Berufung auf Polizeikreise. An der Aktion seien Beamte aus mehreren deutschen Bundesländern beteiligt gewesen.

Den Festgenommenen werde Mitgliedschaft in einer kriminellen Vereinigung, Geldwäsche, Drogenhandel, Erpressung, Zuhälterei, Betrug und Urkundenfälschung zur Last gelegt. Einer der Festgenommenen werde in Deutschland wegen Totschlags gesucht.

Der spanische Innenminister Jorge Fernández Díaz sagte, unter den Festgenommenen sei der „internationale Chef dieser Bande“. Er nannte keinen Namen. Übereinstimmenden Medienberichten zufolge handelt es sich dabei um Frank Hanebuth, den Ex-Boss des Hannoveraner Chapters.

Zwei Mitarbeiter des Landeskriminalamtes Niedersachsen waren an dem Einsatz beteiligt, wie ein Sprecher auf Nachfrage bestätigte. Es habe Hinweise gegeben, dass Mitglieder des aufgelösten Hannoveraner Charters nach Mallorca abgewandert seien.
Es habe auf der Ferieninsel „zahlreiche Durchsuchungen in den Morgenstunden“ gegeben, sagte LKA-Sprecher Frank Federau. Über den Stand der Ermittlungen machte er keine Angaben, da die Federführung bei der Generalstaatsanwaltschaft von Madrid liege. In Niedersachsen gebe es kein Verfahren gegen Hanebuth, fügte Federau hinzu.

Hanebuth galt unter Szenekennern früher als zentrale Figur bei den deutschen „Hells Angels“, der in der niedersächsischen Landeshauptstadt weite Teile des Rotlicht- und Amüsierviertels kontrollierte. Sein „Hells-Angels„-Ableger soll die einflussreichste Rockergruppe in ganz Deutschland gewesen sein, bis sie sich vor einem Jahr überraschend auflöste.

Nach Informationen der „Hannoverschen Allgemeinen Zeitung“ ist Hanebuth seit einiger Zeit Mitglied der auf Mallorca gegründeten „Hells-Angels“-Gruppe. Er stehe auf der Insel in Verhandlungen, einen mittleren Gastronomiebetrieb zu übernehmen, sagte er der Zeitung kürzlich.

Wie Innenminister Díaz am Rande einer Tagung in Pamplona in Nordspanien mitteilte, waren in verschiedenen Orten auf der Insel 31 Wohnungen und Lokale durchsucht worden. Die Polizeiaktion sei eine „schwerer Schlag“ gegen die Organisation der Hells Angels gewesen, die sich verschiedenen Formen der Kriminalität widme. Die spanischen Sicherheitskräfte seien von Europol sowie der deutschen, niederländischen und österreichischen Polizei unterstützt worden. (afp/dpa)

Auch interessant
Anzeige
Videos
Kunden testen neuen Toyota i-Road
Anzeige
Toyota i-Road

Im Rahmen des neuen i-Road-Testprojekts testen 20 Personen die innovativen Fahrzeuge.

Unsere Sonderveröffentlichungen
FACEBOOK
Hintergrund
Köln
Das Jahr der Luft- und Raumfahrt

Die Kölner Wissenschafts- runde hat 2013 das Jahr der Luft- und Raumfahrt ausgerufen. Wir zeigen Protagonisten, Reportagen, Interviews, Bilder und  Videos.

Kleinanzeigen
Service

Was bringt Ihnen der der heutige Tag? Was kommt in dieser Woche auf Sie zu? Lesen Sie Ihr aktuelles Horoskop.

ipad
Tablet-Ausgabe

Jetzt noch lokaler und umfangreicher: Der „Kölner Stadt-Anzeiger“ für das Tablet lädt zur Erlebnisreise durch die Themen des Tages ein. Jetzt 20 Tage lang gratis testen!

Service
Peinliche SMS

Aktuelle News: Wer nichts verpassen will, wählt den SMS-Service. Das Angebot können Sie jederzeit und nach Bedarf empfangen.