25.08.2016
Aktuelle Nachrichten aus Köln und der ganzen Welt

Razzia auf Mallorca: Polizei nimmt Hells-Angels-Boss fest

Bei einer Razzia gegen die Hells Angels auf Mallorca wurden mehr als 20 Rocker festgenommen.

Bei einer Razzia gegen die Hells Angels auf Mallorca wurden mehr als 20 Rocker festgenommen.

Foto:

dpa

Palma de Mallorca -

Bei einer Razzia unter Hells Angels auf Mallorca hat die spanische Polizei 25 Verdächtige festgenommen. Die meisten von ihnen stammten aus Deutschland, berichtete die spanische Nachrichtenagentur EFE am Dienstag unter Berufung auf Polizeikreise. An der Aktion seien Beamte aus mehreren deutschen Bundesländern beteiligt gewesen.

Den Festgenommenen werde Mitgliedschaft in einer kriminellen Vereinigung, Geldwäsche, Drogenhandel, Erpressung, Zuhälterei, Betrug und Urkundenfälschung zur Last gelegt. Einer der Festgenommenen werde in Deutschland wegen Totschlags gesucht.

Der spanische Innenminister Jorge Fernández Díaz sagte, unter den Festgenommenen sei der „internationale Chef dieser Bande“. Er nannte keinen Namen. Übereinstimmenden Medienberichten zufolge handelt es sich dabei um Frank Hanebuth, den Ex-Boss des Hannoveraner Chapters.

Zwei Mitarbeiter des Landeskriminalamtes Niedersachsen waren an dem Einsatz beteiligt, wie ein Sprecher auf Nachfrage bestätigte. Es habe Hinweise gegeben, dass Mitglieder des aufgelösten Hannoveraner Charters nach Mallorca abgewandert seien.
Es habe auf der Ferieninsel „zahlreiche Durchsuchungen in den Morgenstunden“ gegeben, sagte LKA-Sprecher Frank Federau. Über den Stand der Ermittlungen machte er keine Angaben, da die Federführung bei der Generalstaatsanwaltschaft von Madrid liege. In Niedersachsen gebe es kein Verfahren gegen Hanebuth, fügte Federau hinzu.

Hanebuth galt unter Szenekennern früher als zentrale Figur bei den deutschen „Hells Angels“, der in der niedersächsischen Landeshauptstadt weite Teile des Rotlicht- und Amüsierviertels kontrollierte. Sein „Hells-Angels„-Ableger soll die einflussreichste Rockergruppe in ganz Deutschland gewesen sein, bis sie sich vor einem Jahr überraschend auflöste.

Nach Informationen der „Hannoverschen Allgemeinen Zeitung“ ist Hanebuth seit einiger Zeit Mitglied der auf Mallorca gegründeten „Hells-Angels“-Gruppe. Er stehe auf der Insel in Verhandlungen, einen mittleren Gastronomiebetrieb zu übernehmen, sagte er der Zeitung kürzlich.

Wie Innenminister Díaz am Rande einer Tagung in Pamplona in Nordspanien mitteilte, waren in verschiedenen Orten auf der Insel 31 Wohnungen und Lokale durchsucht worden. Die Polizeiaktion sei eine „schwerer Schlag“ gegen die Organisation der Hells Angels gewesen, die sich verschiedenen Formen der Kriminalität widme. Die spanischen Sicherheitskräfte seien von Europol sowie der deutschen, niederländischen und österreichischen Polizei unterstützt worden. (afp/dpa)