24.08.2016
Aktuelle Nachrichten aus Köln und der ganzen Welt

Weihnachtsansprache: Die Queen in 3D

Queen Elizabeth bei der Weihnachtsansprache - man beachte die dreidimensionalen Christbaumkugeln.

Queen Elizabeth bei der Weihnachtsansprache - man beachte die dreidimensionalen Christbaumkugeln.

Foto:

REUTERS

London -

Königin Elizabeth II. hat ihre traditionelle Weihnachtsansprache in diesem Jahr erstmals in 3D an ihre Untertanen gerichtet. Der besondere Gruß wurde am Dienstag in Großbritannien und im Commonwealth im Fernsehen gesendet und parallel im Radio übertragen. Wer keine 3D-Technik besaß, sah ein normales Fernsehbild mit der Queen.

Elizabeths Vater George V. hatte vor genau 80 Jahren erstmals eine Weihnachtsansprache im Radio gehalten. Queen Elizabeth nahm die Tradition 20 Jahre später auf und verlas ihre Ansprachen von 1957 an im Fernsehen. Die Königin verzichtet dabei auf Redenschreiber. Es ist eine der seltenen Gelegenheiten, ihre Meinung ohne Konsultationen mit der Regierung zu äußern.

Die 86-jährige Monarchin ging am Dienstag in ihrer Botschaft auch auf ihr diesjähriges 60. Thronjubiläum ein und dankte den Briten für ihre begeisterte Teilnahme. Auch ein anderes Großereignis des Jahres war Thema der Weihnachtsansprache, die Olympischen Sommerspiele in London. Die Queen dankte den vielen Freiwilligen, die bei der Organisation auch der anschließenden Paralympics geholfen hatten, ebenso wie den Athleten.

Vor der erstmals beim Sender Sky ausgestrahlten Ansprache hatte die Queen mit ihrer Familie auf dem Landsitz Sandringham einen Weihnachtsgottesdienst besucht. Neben Prinz Philip waren auch Thronfolger Prinz Charles und seine Frau Camilla, sowie ihre Söhne Edward und Andrew mit Familie zugegen. Die Enkel William und Harry sowie Williams schwangere Frau Kate fehlten.

Prinz Harry tut gerade Dienst bei den britischen Streitkräften in Afghanistan. William und Kate zogen ein Weihnachtsfest in der Abgeschiedenheit des Örtchens Bucklebury vor, wo Kates Eltern wohnen. (afp, dpa, dapd)