27.09.2016
Aktuelle Nachrichten aus Köln und der ganzen Welt

Paralympics: Schulte schwimmt zu Gold

Daniela Schulte darf sich über Gold freuen.

Daniela Schulte darf sich über Gold freuen.

Foto:

Getty Images

London -

Nach Andrea Eskau im Straßenrennen der Radsportler hat Schwimmerin Daniela Schulte am Freitag die zweite deutsche Goldmedaille für das deutsche Paralympics-Team gewonnen. Die Fahnenträgerin bei der Eröffnungsfeier setzte sich über 400 Meter Freistil durch. Die sehbehinderte Sportlerin sorgte zugleich für den zweiten deutschen Sieg im Aquatics Centre nach dem Erfolg von Kirsten Bruhn. Für den Deutschen Behindertensportverband war dies die 16. Goldmedaille in der britischen Hauptstadt.


Vor Schulte hatte am Freitag schon Handbikerin Eskau gejubelt, die nach ihrem Zeitfahrsieg auch im Straßenrennen nicht zu schlagen war und mehr als zehn Minuten Vorsprung auf die zweitplatzierte Niederländerin Laura de Vaan herausfuhr. Bronze ging an Dorothee Vieth. Bei den Männern fuhr Vico Merklein zu Silber.


Am drittletzten Wettkampftag der Behindertenspiele ging auch im Tischtennis Edelmetall an ein deutsches Duo. Thomas Schmidberger und Thomas Brüchle unterlagen im Team mit 2:3 den Favoriten aus China und holten Silber. Die Deutschen verloren das letzte Doppel mit 1:3. (sid)