Politik
Nachrichten, Berichte und Videos aus Deutschland und aller Welt

Vorlesen
2 Kommentare

„Fremdkörper im Steuersystem“: Brüderle verschärft Zank um Soli

Erstellt
Für den FDP-Spitzenkandidaten Rainer Brüderle ist der Soli ein "Fremdkörper im deutschen Steuersystem".  
Die Debatte über die Abschaffung des Solidaritätszuschlags sorgt weiter für Streit in der Regierungskoalition: FDP-Spitzenkandidat Rainer Brüderle bezeichnete den Soli als „Fremdkörper im Steuersystem“. Spätestens 2019 müsse damit Schluss sein.
Drucken per Mail
Berlin

Die Regierungspartner Union und FDP streiten weiter über eine Abschaffung des Solidaritätszuschlages. FDP-Spitzenkandidat Rainer Brüderle nannte die Abgabe in der „Süddeutschen Zeitung“ einen „Fremdkörper im deutschen Steuersystem“.

Spätestens 2019 müsse die „Soli“-Abgabe beendet werden. Der Zuschlag sei stets gedacht gewesen zur Finanzierung der Aufgaben aus der Deutschen Einheit. „Wer andere Aufgaben finanzieren will, soll klar sagen, dass er eine neue Steuer will“, so Brüderle.

Mehr dazu

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hatte zuletzt erklärt, sie wolle den Soli nicht abschaffen, weil in ganz Deutschland dringend weitere Investitionen nötig seien. Unions-Fraktionschef Volker Kauder wies die FDP-Kritik an dem Vorhaben zurück. Der Bund könne auf die jährlichen Einnahmen von 13 Milliarden Euro aus dem „Soli“ auch nach 2019 nicht verzichten, sagte er der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ (Dienstag). Um die Bürger zu entlasten, werde Schwarz-Gelb aber erneut versuchen, die am Bundesrat gescheiterte Milderung der kalten Progression bei der Einkommensteuer durchzubringen.

Auch CSU-Landesgruppenchefin Gerda Hasselfeldt betonte in der Zeitung „Die Welt“ (Dienstag), sie sehe „keine Veranlassung, heute über die Zukunft des Soli zu debattieren“. Solidarpakt und Solidaritätszuschlag seien zwar zwei verschiedene Dinge, würden aber als zusammengehörig gesehen. „Derzeit besteht hier also kein Handlungsbedarf", stellte Hasselfeldt klar. (dpa)

Auch interessant
Anzeige
Videos
Sonderveröffentlichung
Familienrecht
Die Kalkulation sollte ein Fachmann übernehmen.

Wann besteht Anspruch auf Unterhaltszahlungen? Fachanwältin Astrid Koppe informiert!

FACEBOOK
Kleinanzeigen
ipad
Tablet-Ausgabe

Jetzt noch lokaler und umfangreicher: Der „Kölner Stadt-Anzeiger“ für das Tablet lädt zur Erlebnisreise durch die Themen des Tages ein. Jetzt 20 Tage lang gratis testen!

Service
Peinliche SMS

Aktuelle News: Wer nichts verpassen will, wählt den SMS-Service. Das Angebot können Sie jederzeit und nach Bedarf empfangen.