30.08.2016
Aktuelle Nachrichten aus Köln und der ganzen Welt
Kölner Stadt-Anzeiger | Kommentar zu KVB-Haltestellen: Lotse ist besser als kein Lotse
02. July 2013
http://www.ksta.de/2352326
©

Kommentar zu KVB-Haltestellen: Lotse ist besser als kein Lotse

Foto:

Grönert

Jeden Tag geraten Hunderte von Schülern in Lebensgefahr, wenn sie mittags an den KVB-Haltestellen Melaten und Universitätsstraße auf ihre Bahn warten. Nach dem Schulschluss an der Liebfrauenschule, dem Apostelgymnasium, der Domsingschule und der Rheinischen Schule für Hörgeschädigte drängen sie sich dicht an dicht auf den viel zu schmalen Bahnsteigen. Nach stundenlangem Stillsitzen im Unterricht verspüren die Kinder einen natürlichen Bewegungsdrang. Einige toben mitten im Gedrängel und behalten dabei die heranfahrenden Straßenbahnen nicht im Auge.

Den Eltern und Lehrern bereitet diese Situation zu Recht große Sorgen. Auch das Amt für Straßen und Verkehrstechnik und die Kölner Verkehrs-Betriebe stufen den Zustand als gefährlich ein. Dennoch fehlt bislang ein klares Bekenntnis, die Situation schnell in den Griff bekommen zu wollen. Es reicht noch nicht, wenn Baudezernent Franz-Josef Höing nun ankündigt, dass sich die Stadt des Themas annehmen will. Es muss sofort eine Lösung her, die kurzfristig einen Erfolg erzielt.
Niemand möchte das Leben eines Kindes in Gefahr bringen, doch genau das geschieht aktuell jeden Tag. Der Vorschlag der Eltern, dass Lotsen an den Haltestellen aufpassen sollen, wäre problemlos und schnell umzusetzen. Damit könnte Zeit gewonnen werden, um mittelfristig über bauliche Veränderungen nachzudenken – eine Investition in die Zukunft.