25.07.2016
Aktuelle Nachrichten aus Köln und der ganzen Welt

Korruptionsvorwürfe: Montreal sperrt Bürgermeister ein

Vom Bürgermeister Montreals zum Untersuchungs-Häftling: Michael Applebaum wird wegen Korruptionsvorwürfen verhaftet.

Vom Bürgermeister Montreals zum Untersuchungs-Häftling: Michael Applebaum wird wegen Korruptionsvorwürfen verhaftet.

Foto:

Reuters

Ottawa -

Der Bürgermeister von Montreal, Michael Applebaum, ist am Montag festgenommen worden. Dem Verwaltungschef von Kanadas zweitgrößter Stadt werden unter anderem Korruption, Betrug, Untreue und Konspiration vorgeworfen.

Für die seit Jahren von Korruptionsskandalen erschütterte Stadt ist die Festnahme des 50-jährigen Bürgermeisters ein Schock. Applebaum hatte sein Amt erst im November 2012 angetreten, nachdem der langjährige Bürgermeister Gerald Tremblay ebenfalls wegen dieser Korruptionsskandale zurückgetreten war. Dabei geht es um illegale Geschäfte in der Bauindustrie, die Verbindungen zur Mafia haben soll. Große Baufirmen sollen Angebote abgesprochen haben und Aufträge im Rotationsprinzip unter einander verteilt haben. Von der Auftragssumme sollen, wie eine Untersuchungskommission von Zeugen hörte, 2,5 Prozent in die Taschen der Montrealer Mafia geflossen sein. Angestellte der Stadt und im Auftrag der Stadt agierende Ingenieure sollen dies gewusst haben oder beteiligt gewesen sein.

Die Ermittlungen werden von einer Anti-Korruptionseinheit der Quebecer Polizei geführt, die am Montagmorgen auch die Festnahme von Applebaum durchführte. Die Polizei sprach von 14 Anklagepunkten gegen Applebaum, gab aber wenig Details bekannt. Die Vorwürfe beziehen sich auf den Zeitraum 2006 bis 2011 und betreffen Grundstückstransaktionen im Stadtgebiet Cote-des-Neiges/Notre Dame de Grace im Wert von „mehreren 100.000 Dollar“. Applebaum war bis November 2012 Bürgermeister dieses Stadtbezirks. Sein Amt als Bürgermeister von ganz Montreal hatte er mit dem Versprechen angetreten, Korruption zu bekämpfen.

Der für Montreal zuständige Minister der Provinzregierung Quebecs, Jean-Francois Lisee, sprach von einem „traurigen Tag für die Stadt“. Die Regierung will Montreal, das im November turnusmäßig einen neuen Bürgermeister wählen wird, aber nicht unter Verwaltung der Regierung stellen. Mehrere Stadtratsmitglieder forderten Applebaums Rücktritt, auch wenn vorerst für ihn noch die Unschuldsvermutung gelte.