24.08.2016
Aktuelle Nachrichten aus Köln und der ganzen Welt

U-3-Betreuung: NRW erreicht Soll bei Kita-Plätzen

Kita

Die Kommunen müssen Betreuungsplätze für Ein- und Zweijährige schaffen.

Foto:

dpa

Düsseldorf -

Eltern in Nordrhein-Westfalen können nach WDR-Recherchen ab August ihre Kinder unter drei Jahren wie versprochen fast überall in Kitas oder bei Tagesmüttern unterbringen. Der Rechtsanspruch gilt vom nächsten Monat an. Die Landesregierung rechnet damit, dass für 33 Prozent dieser Kinder Plätze gebraucht werden, das entspricht 145.000.

Der WDR ermittelte durch Anfragen bei 180 Jugendämtern, dass tatsächlich 35 Prozent erreicht werden, also etwas mehr, als das Familienministerium schon im März verkündet hatte.

Die WDR-Umfrage zeigte aber je nach Region große Unterschiede. So dürfte in Großstädten der Bedarf das tatsächliche Angebot übersteigen. In Köln fehlen demnach noch rund 1900 Plätze. Allerdings gibt es Ungenauigkeiten, weil manche Eltern ihre Kinder in mehreren Tagesstätten angemeldet haben.

In ländlichen Gebieten dagegen haben Eltern bessere Chancen, ihre Kinder unterzubringen. Mancherorts stehen für jedes zweite Kind Plätze zur Verfügung. In anderen Kommunen werden nur 20 Prozent erreicht, dort ist aber auch weniger Bedarf gemeldet. (dpa)


Neue Nachrichten

Wir haben neue Artikel für Sie. Möchten Sie jetzt die aktuelle Startseite laden?