Porz
Poll, Westhoven, Ensen, Gremberghoven, Eil, Porz, Urbach, Elsdorf, Grengel, Wahnheide, Wahn, Lind, Libur, Zündorf, Langel, Finkenberg

Vorlesen
0 Kommentare

Großprojekt Finkenberg: Jugendzentrum für 5 Millionen Euro

Erstellt
Kölns jüngstes Veedel Finkenberg soll für 4,8 Millionen Euro ein eigenes Jugendzentrum erhalten. Foto: Roland Schriefer
Eine neue Kindertagesstätte und ein Jugendzentrum im Wert von 4,8 Millionen Euro sollen bis Ende 2014 in Finkenberg entstehen. Betreiben wollen die Einrichtungen des Deutsche Rote Kreuz und das Haus der offenen Tür.  Von
Drucken per Mail
Finkenberg

Die Pläne für das neue Jugendzentrum und die Kindertagesstätte auf dem Kirchenhügel wurden offiziell vorgestellt. Betreiber der beiden Einrichtungen sind das Haus der offenen Tür sowie der Porzer Ortsverein des Deutschen Roten Kreuzes. Die Verantwortlichen sehen das Projekt als einen richtungsweisenden Schritt für Finkenberg. Die Planungen für das Gebäude übernimmt der Architekt Werner Wittkowski. Rund 4,8 Millionen Euro wird der Bau kosten.

Für geringe Betriebskosten soll der Einbau einer Eisspeicher-Heizung sorgen. „Etwas besseres, als die Zusammenlegung der Kindertagesstätte und des Jugendzentrums kann es für den Stadtteil gar nicht geben“, sagt Berthold Wolff, Vorsitzender des Hauses der offenen Tür Porz. Spätestens ab November soll der Bau beginnen. Ende 2014 sollen die ersten Kinder und Jugendlichen die neuen Einrichtungen nutzen können.

Auch interessant
KVB Fahrplan
Start
Ziel
Datum
Zeit
 
Videos
FACEBOOK
Blog
Digitale Themen
Das Logo von Rheinklick

Mini-Coding-Schulungen, Analysen oder Veranstaltungen, hier geht es um Themen rund um die digitale (Kölner) Szene.

Weitere Serien
Nachwuchs-Autoren

Szene, Lifestyle, Trends, coole Events: Schüler, Studenten und Auszubildende schreiben für junge Leute.

Kleinanzeigen
ipad
Tablet-Ausgabe

Jetzt noch lokaler und umfangreicher: Der „Kölner Stadt-Anzeiger“ für das Tablet lädt zur Erlebnisreise durch die Themen des Tages ein. Jetzt 20 Tage lang gratis testen!