Porz
Poll, Westhoven, Ensen, Gremberghoven, Eil, Porz, Urbach, Elsdorf, Grengel, Wahnheide, Wahn, Lind, Libur, Zündorf, Langel, Finkenberg

Vorlesen
0 Kommentare

Veranstaltungstipp: Premiere für „Kölsche Weihnacht“

Erstellt
Die „Kölsche Weihnacht" hatte Premiere im Eltzhof. Sie wird auch im Theater am Tanzbrunnen zu sehen sein. Foto: Roland Schriefer
Die Premiere der beliebten Vorweihnachts-Show „Kölsche Weihnacht“ wartete wieder mit vielen Highlights auf. Für die Vorstellungen im Eltzhof und im Theater am Tanzbrunnen sind mittlerweile nur noch wenige Karten erhältlich.  Von
Drucken per Mail
Wahn

Ein Gospelchor auf Kölsch mit fünf Stimmen, darunter die heisere von Frank Hocker, die gebrochene nach viel Zigaretten und noch mehr Whiskey klingende von Gerd Köster und die strahlend klare von Elke Schlimmbach, das könnte das Highlight der Kölschen Weihnacht 2012 sein. Wenn, ja wenn da nicht der Trötemann, respektive Broder Bätes wäre, der eigentlich Karl-Heinz Jansen heißt. Das kölsche Original stiehlt Köster und Co. zwar nicht die Schau, aber der 86-Jährige zeigt den Jungen – die gar nicht mehr so jung sind – wo der Hammer hängt. Wie er mit kleinen Texthängern kokettiert, die Musiker anblafft, ruhig zu sein, er habe noch eine Zeile, und was für eine riesige Tröt er sich um den Hals hängt – das hat Klasse und Stil.

Natürlich ist das diesjährige Programm der Kölschen Weihnacht, die seit 1996 gespielt wird, nicht völlig anders als die Vorgänger. Es sind in der Hauptsache kölsche Geschichten aus der Weihnachtszeit, von der Familie Thelen etwa oder der Weihnachtsgans, die ein riesiges Chaos anrichtet, sowie Kalauern wie dem von Jessica, die sich ein Pony zu Weihnachtern wünscht und der der Vater antwortet: „Wie, du warst doch gerade beim Friseur.“

Musikalisch auf der Höhe

Die Premiere der Kölschen Weihnacht im Eltzhof Wahn.
Die Premiere der Kölschen Weihnacht im Eltzhof Wahn.
Foto: Roland Schriefer

Es gibt aber auch ein bisschen Rock’n’Roll, schließlich sind ja auch Köster und Hocker dabei. Und es gibt Hymnen von Elke Schlimmbach, bei denen man am liebsten das Feuerzeug anzünden und seine Flamme verträumt durch die Luft schwenken möchte. Musikalisch ist das Ensemble voll auf der Höhe, dank eines perfekt aufspielenden Prometheus-Quartetts und des Samuel-Scheid-Quintetts, das wie immer im Saal kleine musikalische Spots unters Publikum bläst.

Die Premiere hat aber auch gezeigt, dass das Programm etwas zu lang und die erste Hälfte zu ruhig geraten ist. Das wird sicher noch verbessert im Laufe der 41 geplanten Vorstellungen im Eltzhof und im Theater am Tanzbrunnen. Nur für die Vorstellungen dort am 7., 8., 9., 14. und 15. Dezember gibt es noch Karten. Die Vorstellungen im Eltzhof sind bis auf wenige Restkarten ausverkauft. „Es ist das kölsche Herz“, sagte Marianne Franken aus Much, die zum ersten Mal die Veranstaltung erlebte, „das hier schlägt“. Vor allem das hat ihr und ihrer Freundin aus England imponiert. „Das ist schon etwas ganz Besonderes“, sagte sie.

Mehr dazu
Auch interessant
KVB Fahrplan
Start
Ziel
Datum
Zeit
 
Videos
FACEBOOK
Blog
Digitale Themen
Das Logo von Rheinklick

Mini-Coding-Schulungen, Analysen oder Veranstaltungen, hier geht es um Themen rund um die digitale (Kölner) Szene.

Weitere Serien
Nachwuchs-Autoren

Szene, Lifestyle, Trends, coole Events: Schüler, Studenten und Auszubildende schreiben für junge Leute.

Kleinanzeigen
ipad
Tablet-Ausgabe

Jetzt noch lokaler und umfangreicher: Der „Kölner Stadt-Anzeiger“ für das Tablet lädt zur Erlebnisreise durch die Themen des Tages ein. Jetzt 20 Tage lang gratis testen!