Pulheim
Nachrichten und Bilder aus Pulheim

Vorlesen
0 Kommentare

Stadtplanung: Ortseingang soll schöner werden

Erstellt
Auf der Knauber-Brache an der Venloer Straße plant der Unternehmer Heinz-Gerd Badziong zwei neue Gebäude.  Foto: Maria Machnik
Das Eckgrundstück an der Venloer Straße/Boschstraße ist vom Pulheimer Unternehmer Heinz-Gerd Badziong neu gestaltet worden. Jetzt ist auch das Knauber-Gelände an der anderen Ecke des Ortseingangs an der Reihe.  Von
Drucken per Mail
Pulheim

Der Pulheimer Heinz-Gerd Badziong hat tief in die Tasche gegriffen. Rund 200 000 Euro hat der Unternehmer in die Hand genommen, um ein Eckgrundstück an der Venloer Straße/Boschstraße neu gestalten zu lassen. Auf der einstigen Brachfläche haben noch vor einiger Zeit Firmen Werbung für Musterhäuser gemacht. Um die Zufahrt zum Gewerbegebiet Pulheim aufzuwerten, hat der 60-Jährige die angrenzende Parkfläche pflastern, auf rund 1300 Quadratmetern eine Grünfläche anlegen, die eingrenzenden Mauern verputzen und streichen und drei großformatige Werbeträger aufstellen lassen.

„Das war relativ teuer, wir mussten riesige Fundamente anlegen lassen“, sagte der Unternehmer bei einem Ortstermin. Auch Bürgermeister Frank Keppeler schaute vorbei, um mit Badziong die sogenannten City-Light-Boards offiziell in Betrieb zu nehmen. Er freue sich über das Engagement, die neu gestaltete Fläche sei für den Ortseingang eine deutliche Verbesserung. „Da steckt viel Herzblut drin.“ Der Ortseingang sei sein Steckenpferd, gestand Badziong. Er hoffe auf eine gewisse Signalwirkung und darauf, vielleicht auch andere animieren zu können, sich zu engagieren. „Jeder kann in seinem Bereich etwas tun“, sagte der Unternehmer, der die Werbeflächen bislang für Firmenzwecke nutzt, sie aber auch vermietet.

Verschönerung der Knauber-Brache

An einer anderen Ecke des Ortseinganges ist der Unternehmer seit Anfang 2012 sehr aktiv. Zunächst haben Badziong und sein Schwiegersohn die leer stehende Zentex-Halle gekauft. Inzwischen werden dort Autos angeboten. Ein paar Monate später hat er die benachbarte Knauber-Brache gekauft. Mit ihr hat Badziong einiges vor: Hinter dem leer stehenden Gebäude, anstelle der abgebrochenen Gewächshäuser, möchte der Unternehmer zwei neue Gebäude mit jeweils 1000 Quadratmetern Fläche bauen. In dem zum Pulheimer See hin gelegenen Gebäude möchte ein Unternehmer ein asiatisches Restaurant mit Blick auf den See betreiben.

Da in der Küche mit Gas gekocht wird, werden zur Zeit auf dem Grundstück Gräben für die späteren Gastleitungen verlegt. Für den anderen Neubau gebe es zwei Interessenten, so Badziong: die Firma Dänisches Bettenlager, die schon vor zwei Jahren bei Badziong angeklopft hat, und „ein deutschlandweiter Golfvertrieb“, so Badziong. Auch für die Knauber-Halle, in die er rund 120 000 Euro für ein neues Dach investiert habe, gebe es einen Interessenten: einen Pflanzen- und Dekohandel. Diesen und den Golfvertrieb habe er an die Stadt verwiesen, um abzustimmen, ob ihr Sortiment den städtischen Vorgaben entspreche. Mit Badziongs Plänen, das Gelände durch eine Zufahrt mit der Venloer Straße zu verbinden (sie ist zwischen der Knauber- und der Zentex-Halle geplant), wird sich die Politik beschäftigen. Dafür muss der Bebauungsplan geändert werden.

Auch interessant
FACEBOOK
Kleinanzeigen