Ratgeber
Serviceberichte, Tests und Tipps

Vorlesen
0 Kommentare

Aber bitte mit ohne: Hühnchen-Kokos-Curry mit Knacki

Erstellt
Knacki Deuser genießt sein Hühnchen-Kokos-Curry 
In der aktuellen Folge von „Aber bitte mit ohne“ gibt es ein Hühnchen-Kokos-Curry. Das Rezept ist verträglich bei Histamin-, Laktose-, Fruktose-, Gluten- und Sorbitunverträglichkeit.
Drucken per Mail

Gemüse-Hähnchen-Eintopf mit Kokosmilch

In der aktuellen Folge von "Aber bitte mit ohne" gibt es ein Hühnchen-Kokos-Curry. Die Köche zeigen, wie man seine eigene Currymischung zusammenstellt. Das Rezept ist verträglich bei Histamin-, Laktose-, Fruktose-, Gluten- und Sorbitunverträglichkeit.

Hühnchen-Kokos-Curry

Für vier Personen:

Zutaten:
- 4 Möhren
- 4 große Kartoffeln
- 1 Stange Staudensellerie
- 1 Knoblauchzehe
- Gemüsebrühe
- 400 ml Kokosmilch
- 2 Hähnchenbrustfilets
- Olivenöl
- Je nach Verträglichkeit: Koriander, Bockshornkleesamen, Kreuzkümmel
- Salz zum Abschmecken
- Oder weiteres Gemüse nach Belieben. Es passen auch Hokaido-Kürbis, Pastinaken, Zuckerschoten, Fenchel, etc

Aber bitte mit ohne
Hühnchen-Kokos-Curry

Zubereitung:

Möhren sowie Kartoffeln schälen und würfeln. Staudensellerie in kleine Stücke schneiden. Öl in einem Topf erhitzen und die Gewürze und den Knoblauch – wenn gewünscht – ein paar Minuten anrösten. Dann das Gemüse hinzugeben und fünf Minuten anbraten. Gemüsebrühe und Kokosmilch angießen und aufkochen lassen. Dann die Hähnchenbrustfilets in Stücke schneiden und in dem Eintopf bei schwacher Hitze gar ziehen lassen (bis zu zwölf Minuten).

Tipp: Wenn der Eintopf ohne Fleisch gemacht wird, kann das Gericht bei Histaminintoleranz auch wieder erwärmt werden. Dann ist er besser verträglich. Frisch ist natürlich immer am besten.

Auch gut verträglich bei Laktose-, Fruktose und Sorbitunverträglichkeit.

Auch interessant
FACEBOOK
Sonderveröffentlichung
Familienrecht
Die Kalkulation sollte ein Fachmann übernehmen.

Wann besteht Anspruch auf Unterhaltszahlungen? Fachanwältin Astrid Koppe informiert!

Kleinanzeigen