26.08.2016
Aktuelle Nachrichten aus Köln und der ganzen Welt

Apple-Entwicklung: Hinweise auf „iWatch“ verdichten sich

Apple-Chef Tim Cook könnte bald die neueste Entwicklung veröffentlichen.

Apple-Chef Tim Cook könnte bald die neueste Entwicklung veröffentlichen.

Foto:

AP/dpa

Tokio -

Nach monatelangen Spekulationen verdichten sich die Hinweise, dass Apple bald eine Computer-Armbanduhr auf den Markt bringt.

Der US-Konzern will sich in Japan die Rechte auf den Markennamen „iWatch“ sichern, wie ein Vertreter des dortigen Patentamts am Montag erklärte. Der entsprechende Antrag umfasse die Verwendung des Namens für Armbanduhren, Rechner und Computerzubehör. In Japan war Apple zunächst nicht für eine Stellungnahme zu erreichen.

Seit langem wird darüber gerätselt, mit welchem Produkt der Hersteller von iPods, iPhones und iPads erneut einen Coup zu landen versucht. Konzernchef Tim Cook deutete unlängst an, dass Accessoires mit integrierten Computern zu neuen Trendsetter-Produkten werden könnten. Cook steht unter großem Druck, einen neuen Verkaufsschlager zu präsentieren.

Denn unter der Führung seines Vorgängers, dem verstorbenen Apple-Gründer Steve Jobs, hatte der kalifornische Konzern mit seinen Produkten einen Technologiemarkt nach dem anderen umgekrempelt. Inzwischen hat aber der koreanische Erzrivale Samsung Apple mit seinen Galaxy-Modellen vom weltweiten Spitzenplatz bei Smartphones verdrängt. Auch Samsung arbeitet Insidern zufolge an einem Gerät, das Armbanduhren ähnelt.


Neue Nachrichten

Wir haben neue Artikel für Sie. Möchten Sie jetzt die aktuelle Startseite laden?