27.08.2016
Aktuelle Nachrichten aus Köln und der ganzen Welt

Debatte über Homo-Ehe: Rote Welle der Solidarität bei Facebook

Screenshot ksta.de

Viele kreative Abwandlungen des Gleichheitssymbols zeigt das Titelbild der Facebook-Seite der Human Rights Campaign.

Es gibt Themen, die die amerikanische Gesellschaft tief spalten. Das Waffenrecht gehört zu diesen Themen, die Gleichberechtigung von Homosexuellen definitiv auch. In den vergangenen Tagen hat das oberste US-Gericht, der Supreme Court in Washington, über die Homo-Ehe beraten. Bei Facebook begleiten hunderttausende Nutzer die Debatte mit einem klaren Signal: Sie tauschen ihr Profilbild aus. Wie ein roter Faden zieht sich ein Gleichheitszeichen durch die Nutzerprofile des weltweit größten sozialen Netzwerks.

Facebook sieht rosarot

Ins Rollen kam die Welle am Montag: Die Human Rights Campaign rief dazu auf, das Profilfoto mit dem rosafarbenen Gleichheitszeichen auf rotem Grund zu ersetzen. An Gründonnerstag war das Logo bereits von mehr als zehn Millionen Menschen gesehen worden, berichtet stern.de. Fred Saiz, Sprecher der Human Rights Campaign, sagte dem Sender sagte dem Sender CNN: "Es verbreitet sich wie ein Buschfeuer." Inzwischen haben viele Nutzer auch ihrer Kreativität freien Lauf gelassen und viele Varianten des roten Gleichheitssymbols erstellt.

Ob die Kampagne sich aber dauerhaft politisch auswirkt, bleibt abzuwarten: Der Oberste Gerichtshof der USA stellte zwar am Mittwoch mehrheitlich ein Gesetz in Frage, das die Ehe als Verbindung zwischen Mann und Frau festschreibt. Ein Grundsatzurteil, das die Homo-Ehe in allen 50 Bundesstaaten legalisieren würde, galt nach der zweitägigen Anhörung aber als wenig wahrscheinlich.