30.07.2016
Aktuelle Nachrichten aus Köln und der ganzen Welt

Doodle: Google erzählt „Rotkäppchen“

Am 20. Dezember 2012 erzählte das Doodle das Märchen "Rotkäppchen und der (böse) Wolf" der Brüder Grimm.

Am 20. Dezember 2012 erzählte das Doodle das Märchen "Rotkäppchen und der (böse) Wolf" der Brüder Grimm.

Foto:

Google

Google erfreut seine Nutzer gern mit kreativen Variationen seines Firmenlogos. Seit 1998 zieren anstelle des klassischen Schriftzugs regelmäßig die sogenannten „Doodles“ (engl. „Gekritzel“) die Webseite des Konzerns - und dies immer zu speziellen Anlässen. Das können Geburtstage berühmter Künstler, besondere Events oder schlichte Feiertage sein. Passend zum Thema verlinken sie auf weiterführende Ergebnisse oder thematisch passende Webseiten, am Donnerstag beispielsweise auf alle Seiten zum den Begriffen „Grimm Märchen“.

Zum ersten Mal hatte Google sein Logo im Jahr 1998 anlässlich des „Burning Man“-Festivals verändert, das die Google-Gründer Larry Page und Sergey Brin häufig besuchten. Seit 2000 ist Googles Grafikdesigner Dennis Hwang für die kreativen Doodles zuständig. Zum 30. Geburtstags des Computerspiels „Pacman“ zierte 2010 erstmals ein interaktives Spiel als Doodle die Seite. Wer auf „Münze einwerfen“ klickte, konnte das beliebte Game direkt im Logo spielen. (ksta)

Eine Auswahl der besten Doodles gibt es in der Bildergalerie.