29.08.2016
Aktuelle Nachrichten aus Köln und der ganzen Welt

Twitter-Hack: Burger King meldet sich zurück

Burger King hat sich auf Twitter zurückgemeldet.

Burger King hat sich auf Twitter zurückgemeldet.

Foto:

Screenshot: ksta.de

Köln -

Der Twitter-Account der amerikanischen Fastfood-Kette Burger King ist wieder online. Zwar wirkt es noch ein wenig rudimentär, zumal das Profil-Hintergrundbuild fehlt, aber aus dem ersten Tweet nach dem Hacker-Angriff von Montag spricht Erleichterung und Selbstironie: Burger King begrüßte vor allem die neuen Follower, die durch die große Fülle an Tweets und Retweets zum Thema hinzugekommen waren. Medien sprechen von bis zu 30.000 neuen Abonnenten.

Computerhacker hatten das Konto am Montag gehackt und ihm ein McDonald's-Design verpasst.

Das Konto lief zwar weiter unter dem Namen von Burger King, allerdings war es mit dem gelben M von McDonald's verziert. In einer Botschaft hieß es, Burger King sei an den Konkurrenten verkauft worden. Weitere Nachrichten machten Werbung für den US-Rapper Chief Keef. Twitter deaktivierte das Konto daraufhin.

Burger King hatte sich bei Fans und Followern entschuldigt — und McDonald's stellte über Twitter vorsichtshalber klar, dass man nichts mit dem Angriff auf den Konkurrenten zu tun habe. Der Account-Klau wird dem Hacker-Kollektiv Anonymous zugeschrieben. Der Vorfall löste eine Welle von Scherz-Tweets und Memen aus. (cba,afp)