×

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

wir haben unsere mobile Webseite verbessert, so dass sie mittlerweile über alle Funktionen dieser App verfügt. Aus diesem Grund haben wir uns dazu entschieden, die Weiterentwicklung dieser App einzustellen.

Um weiterhin immer die aktuellsten Neuigkeiten zu erhalten, besuchen Sie zukünftig einfach unsere Webseite. Zur mobilen Webseite

Welche Website-Variante möchten Sie nutzen?

Mobile Ansicht Vollansicht
button-KStA-epaper
Aktuelle Nachrichten aus Köln und der ganzen Welt

EU warnt: „Ernstes Risiko“ – dieser Fidget-Spinner darf nicht mehr verkauft werden

FidgetSpinner bunt

Vorsicht vor diesem Fidget Spinner: EU warnt vor Spielzeug.

Foto:

Rapex

Die EU warnt vor einem für Kinder gefährlichen Fidget-Spinner. Das Verbraucher-Schnellwarnsystem der EU, Rapex, hat mitgeteilt, dass das Spielzeug mit dem Namen „Typhoon“ nicht mehr verkauft werden darf.

Fidget Spinner birgt „ernstes Risiko“

FidgetSpinner_Rapex

Der Fidget Spinner des Herstellers Ledwood heißt „Typhoon“.

Foto:

Rapex

Von dem Fidget-Spinner der Marke „Ledwood“ gehe ein „ernstes Risiko“ aus, so die EU-Behörde. Hintergrund: Die LED-Leuchten des Fidget-Spinners werden mit drei Knopfbatterien betrieben.

Rapex_Fidget Spinner Verpackung

Der Fidget Spinner der Marke Ledwood darf nicht mehr verkauft werden.

Foto:

Rapex

Das Batterie-Fach könne aber leicht geöffnet werden. Die kleinen Knopfbatterien könnten in die Hände von Kindern geraten und verschluckt werden, warnt Rapex.

Fidget Spinner liegen bei Kindern und Jugendlichen gerade sehr im Trend. Worauf Sie beim Kauf von Fidget Spinnern achten sollten, lesen Sie hier.

(dmn)


Neue Nachrichten

Wir haben neue Artikel für Sie. Möchten Sie jetzt die aktuelle Startseite laden?