27.08.2016
Aktuelle Nachrichten aus Köln und der ganzen Welt

Weihnachtsbotschaft: Zum Fest ein Lächeln aus Köln

Weihnachtsgrüße

Die Studentin schickt Weihnachtsgrüße von Kölnern an die Familie in der Heimat.

Foto:

Privat

Köln -

Nadja Spennemann verschenkt in diesem Jahr nette Gesten aus Köln. Einen ganzen Tag lang fuhr die 21-Jährige mit der KVB durch die Stadt und fotografierte Fahrgäste, denen sie zuvor Tafeln mit Buchstaben darauf in die Hand gedrückt hatte. Aus den Fotos mit lächelnden Kölnern arrangierte sie anschließend Schriftzüge für die Weihnachtskarten an die Familie in der fernen Oberpfalz.

Sie finde es lustig, wenn „eine ganze Stadt meiner Familie ein frohes Fest wünscht“, sagt sie. Doch hinter der Idee steckt noch ein bisschen mehr als das. „Ich wollte den Leuten daheim zeigen, was für ein offenes Völkchen die Kölner sind. Die machen jeden Spaß mit.“ Diese Erklärung gab sie auch den KVB-Fahrgästen, die nach dem Grund der Aktion fragten. Da war es nicht schwer, die Menschen zu überzeugen.

Lächeln als Weihnachtsgeschenk

Nadja Spennemann ist Lehramtsstudentin an der Universität Bonn. Für ihre Weihnachtskarten-Aktion zog sie Köln jedoch der ehemaligen Bundeshauptstadt vor. Am Ende fotografierte sie 213 Kölner und bastelte aus den Porträts 16 Weihnachtskarten. Zwar wollten nicht alle Gefragten Teil einer Grußkarte an fremde Leute sein. Doch die meisten machten gern mit. „Ich finde, dass ein Lächeln ein schönes Weihnachtsgeschenk ist“, sagt Spennemann, „und das darf man ruhig auch an Menschen verschenken, die man gar nicht kennt.“