25.09.2016
Aktuelle Nachrichten aus Köln und der ganzen Welt
Kölner Stadt-Anzeiger | Interview: Typisch weibliche Züge wirken inkompetenter
12. August 2011
http://www.ksta.de/82770
©

Interview: Typisch weibliche Züge wirken inkompetenter

Bewerbungsgespräch fotolia

Frauen sollten Sozial- und Fachkompetenz ausstrahlen. (Bild: Gina Sanders - Fotolia.com)

Frau Stahlberg, Sie haben in Ihren Studien getestet, wie die äußere Erscheinung auf die Einschätzung von beruflichem Erfolg wirkt. Was sind Ihre Ergebnisse?

Dagmar Stahlberg: Unsere Experimente mit Bewerbungsfotos zeigen, dass eine maskuline Erscheinung immer als kompetent wahrgenommen wird. Und das ist unabhängig vom biologischen Geschlecht. Frauen, die typisch maskuline Merkmale wie ein kantiges Kinn haben, werden als kompetenter wahrgenommen als Frauen, die mit großen Augen und weichen Zügen weiblich wirken. Das gilt auch für lange, offene Haare und ein starkes Make-up. Umgekehrt werden auch Männer mit femininen Merkmalen als weniger kompetent wahrgenommen.

Heißt das also, dass Frauen sich auf Bewerbungsfotos als besonders männlich darstellen sollten - mit zurückgebundenen Haaren und ungeschminkt?

Nein, dieser Rückschluss funktioniert nicht. Denn Frauen werden, wenn sie zu maskulin aussehen, als unsympathisch und kalt wahrgenommen. Dann glaubt man, dass sie als typisch weiblich angesehene Stärken - wie Teamfähigkeit und Sozialkompetenz - nicht besitzen. Frauen müssen beide Seiten bedienen, Kompetenz und Wärme. Männer hingegen müssen nicht sehr warm erscheinen, da ihre Geschlechterrolle dies nicht erfordert.

Wie sollten Frauen sich dann ganz konkret für das Bewerbungsfoto stylen?

Das Foto muss auf jeden Fall gut gemacht sein. Unsere Studien haben gezeigt, dass Personen auf unprofessionellen Bildern oft als zu weiblich, also inkompetent, wahrgenommen werden. Ich würde auf ein sehr gepflegtes Aussehen achten, das die Weiblichkeit nicht zu stark betont, gleichzeitig aber auch nett lächeln, um Sympathie zu vermitteln.

Das fertige Foto würde ich dann von Freunden oder auch einem Profi hinsichtlich der Punkte Kompetenz und Wärme beurteilen lassen. Selbst kann man so etwas schlecht einschätzen. Für das spätere Bewerbungsgespräch rate ich Frauen auch zu einem Hosenanzug - das kann den Kompetenz-Eindruck verstärken.