28.08.2016
Aktuelle Nachrichten aus Köln und der ganzen Welt
Klinik_am_Ring_Header
ANZEIGE

Im Büro: So viel Wasser sollte man an heißen Tagen wirklich trinken

Kleine Windmaschinen sorgen am Arbeitsplatz für Abkühlung.

Kleine Windmaschinen sorgen am Arbeitsplatz für Abkühlung.

Foto:

dpa

1,5 bis 2 Liter Trinkmenge am Tag braucht der gesunde Mensch. Bei Hitze oder körperlicher Anstrengung sollte es deutlich mehr sein.

Wer im Büro arbeitet, trinkt an heißen Tagen idealerweise insgesamt mindestens 2,5 Liter am Tag. Darauf weist Uwe Gerecke vom Verband der Betriebs- und Werksärzte hin. An anderen Tagen reichen 1,5 Liter, um den Flüssigkeitsverbrauch des Körpers auszugleichen. Denn trotz klimatisierter Räume schwitzen Büroarbeiter im Sommer mehr - etwa auf dem Hin- und Rückweg - und haben so einen höheren Flüssigkeitsverbrauch.

Die besten Durstlöscher

Als Durstlöscher empfiehlt Gerecke Wasser, Saftschorlen und Früchtetees sowie grünen und schwarzen Tee. Von Softdrinks wie Limonaden rät er eher ab. Limonaden machten dick - und der süße Geschmack lösche den Durst nur schlecht. Auch Kaffee sollten Arbeitnehmer nur in Maßen genießen, da das Koffein den Kreislauf zusätzlich belaste.

Tipps für Trinkmuffel

Um auf die zwei Liter täglich zu kommen, stellen Berufstätige am besten morgens und mittags eine Flasche Wasser oder eine Kanne Tee auf ihren Schreibtisch, rät Gerecke. So hätten sie gut im Blick, ob sie die 2,5 Liter pro Tag schaffen. Das sei oft besser, als sich immer wieder ein Glas Wasser oder einen Becher Tee aus der Küche zu holen.