26.05.2016
Aktuelle Nachrichten aus Köln und der ganzen Welt

Kanaren, Dubai: In diesen Urlaubsorten ist jetzt schon Sommer

Die Dominikanische Republik liegt auf der Insel Hispaniola, in deren Westen sich der Staat Haiti befindet.

Die Dominikanische Republik liegt auf der Insel Hispaniola, in deren Westen sich der Staat Haiti befindet.

Foto:

Dominican Republic Ministry of Tourism

Wenn es so scheint, als wolle der Winter nie enden, sinkt auch das Stimmungsbarometer von vielen Deutschen. Das Online-Reiseportal weg.de hat Reiseziele zusammengestellt, die sich besonders gut für eine Flucht aus Matsch und Nebel in der Winterzeit eignen. Diese sieben Reiseziele bieten Urlaubswilligen eine Sonnengarantie:

Australien

Der Felsen Ayers Rock in Australien ist einer der größten Touristenmagnete des Landes.

Der Felsen Ayers Rock in Australien ist einer der größten Touristenmagnete des Landes.

Foto:

Tourism Australia

Wenn die Temperaturen hierzulande in den Keller sinken, befindet sich die Sonne auf der Südhalbkugel auf ihrem Zenit. So ist der Januar in Australien der heißeste Monat mit Werten bis zu 39 Grad Celsius. Urlauber, die im hiesigen Winter überwiegend frösteln, sollten also einen Abstecher zum Ayers Rock oder zur alten Minenstadt Coober Pedy unternehmen. Badetemperaturen erwarten Besucher an den Stränden Sydneys oder am Great Barrier Reef im Bundesstaat Queensland.

Barbados

Die beste Zeit zum Surfen ist auf Barbados von November bis April.

Die beste Zeit zum Surfen ist auf Barbados von November bis April.

Foto:

Barbados Tourism Authority

Ein überaus sommerliches Winterziel ist auch die Karibik-Insel Barbados – nicht nur berühmt für die Herkunft der R&B-Sängerin Rihanna. Regen fällt dort erst zwischen Mai und Oktober. In letzter Zeit hat sich die Insel mehr und mehr zum Surfer-Paradies gemausert – kein Wunder also, dass der jährliche Windsurfing-Wettbewerb immer mehr Besucher in seinen Bann zieht.

Dominikanische Republik

Die Dominikanische Republik liegt auf der Insel Hispaniola, in deren Westen sich der Staat Haiti befindet.

Die Dominikanische Republik liegt auf der Insel Hispaniola, in deren Westen sich der Staat Haiti befindet.

Foto:

Dominican Republic Ministry of Tourism

Ein wahrer Allrounder für fast jeden Reisegeschmack ist die Dominikanische Republik. Diese lässt das Herz von Badeurlaubern, Wassersportlern und Sonnenhungrigen mit angenehmen Temperaturen auch im Winter gleichermaßen höher schlagen. Weiterer Vorteil: Keine andere Destination in Mittelamerika ist flugtechnisch derart gut an Deutschland angebunden und so günstig zu buchen.

Dubai

Reiseveranstalter bieten Touristen geführte Ausflüge in die Wüste vor den Toren Dubais an.

Reiseveranstalter bieten Touristen geführte Ausflüge in die Wüste vor den Toren Dubais an.

Foto:

Government of Dubai

Über rund 360 Tage Sonne im Jahr freuen sich zum Beispiel die Vereinigten Arabischen Emirate. Auch im Januar hat die größte Metropole Dubai Temperaturen zwischen 25 und 30 Grad Celsius zu bieten. Ein Pluspunkt bei Reisen in die Emirate: Der Flug dauert nur rund sechs Stunden und die Zeitverschiebung ist mit drei Stunden gering.

Kanaren

Das Teno-Gebirge auf Teneriffa gehört geologisch zu den ältesten Teilen der Kanaren-Insel.

Das Teno-Gebirge auf Teneriffa gehört geologisch zu den ältesten Teilen der Kanaren-Insel.

Foto:

Turismo de Canarias

Man muss nicht unbedingt weit reisen, um sich im Winter ein wenig die Sonne auf die Nase scheinen zu lassen. Auch auf den zu Spanien gehörenden Kanarischen Inseln fällt die Lufttemperatur selten unter zwanzig Grad Celsius. Neben Teneriffa, Lanzarote oder Gran Canaria finden Winterurlauber auch angenehme Werte im Süden Portugals sowie auf Zypern, Kreta oder auf der Atlantik-Insel Madeira.

Oman

Das Hadschar-Gebirge im Oman grenzt die Küstenebene von der Wüste ab.

Das Hadschar-Gebirge im Oman grenzt die Küstenebene von der Wüste ab.

Foto:

Sultanat Oman Ministerium für Tourismus

Für die Individualisten unter den Sonnenhungrigen bietet sich das Sultanat Oman zwischen Arabischem Meer und Indischem Ozean an, das im Vergleich zu Zielen wie Dubai seine Ursprünglichkeit bewahrt hat. Auch hier können Urlauber mit Temperaturen zwischen 18 und 26 Grad Celsius absolut T-Shirt-taugliches Wetter erwarten. Dank des guten Straßennetzes und des hohen Sicherheitsstandards bietet sich das aufstrebende Land auch für eine Rundreise im Mietwagen an.

Südafrika

Während der Fußball-Weltmeisterschaft 2010 stand Südafrika besonders stark im Fokus der Öffentlichkeit.

Während der Fußball-Weltmeisterschaft 2010 stand Südafrika besonders stark im Fokus der Öffentlichkeit.

Foto:

South African Tourism

Nicht nur Australien freut sich im Januar über Sonne pur – auch Südafrika feiert dann den Höhepunkt der dortigen Sommersaison. Auch wenn das Wasser rund um Kapstadt ganzjährig frisch ist, laden bis zu elf Stunden Sonnenschein täglich zu einem Aufenthalt am Strand ein. Als echte Hotspots gelten beispielsweise die weißen Sandbuchten von Clifton oder Camps Bay.