25.07.2016
Aktuelle Nachrichten aus Köln und der ganzen Welt

Urlaubs-Knigge: Bikini-Bummel ist hier unerwünscht

FKK am Strand

Nicht überall erlaubt: hüllenlos Sonnenbaden.

Zu Barcelona gehört ein feiner Sandstrand. Sehr zur Freude vieler Besucher, die Städtetrip und Strandurlaub in der Metropole verbinden. Weniger begeistert ist die Stadtverwaltung von Touristen, die in Badeshorts und Bikini durch die City pilgern.

Kurzerhand haben die Stadtväter deshalb ein „Nacktverbot“ erlassen. Der Bikini-Bummel kann nun bis zu 300 Euro kosten. Dieses und weitere skurrile Nackt-Verbote in Touristen-Regionen hat das Reiseportal Holidaycheck zusammengetragen.

An welchen Urlaubsorten das hüllenlose Sonnenbaden richtig teuer werden kann und wo sogar Miniröcke verboten sind, sehen Sie in der Bilderstrecke. (ksta/ef)


Neue Nachrichten

Wir haben neue Artikel für Sie. Möchten Sie jetzt die aktuelle Startseite laden?