28.07.2016
Aktuelle Nachrichten aus Köln und der ganzen Welt

Havarierter Lastwagen: Schotter ergoss sich auf den Radweg

Ein Lastwagen, der 28 Tonnen Schotter geladen hatte, havarierte auf der L 115.

Ein Lastwagen, der 28 Tonnen Schotter geladen hatte, havarierte auf der L 115.

Foto:

Gudrun Klinkhammer

Blankenheim-Rohr -

Mittelschwere Verletzungen erlitt ein 31-jähriger Lastwagenfahrer bei einem Unfall, der sich am Montagnachmittag auf der Landesstraße 115 ereignete. In der Nähe von Rohr geriet der Mann, der aus dem Ahrtal in Richtung Autobahnanschluss unterwegs war, mit der rechten Bereifung auf den unbefestigten Seitenstreifen.

Die Erde und das Gras waren durch die Schneeschmelze sehr weich. Der Fahrer verlor die Kontrolle über den Laster, der 28 Tonnen Schotter geladen hatte. Der Wagen kippte auf die Beifahrerseite, und die Ladung ergoss sich über den Seitenstreifen und den daran angrenzenden Fahrradweg. Der Fahrer, der angeschnallt und ansprechbar war, wurde mit einem Rettungswagen in das Mechernicher Krankenhaus gefahren. Er stammt aus dem Mechernicher Stadtgebiet.

Löschgruppen aus den Gemeindegebieten von Blankenheim und Nettersheim sicherten die Unfallstelle und sperrten die Straße für einige Stunden. Die Einsatzleitung hatte Wehrleiter Willi Heck.

Die Straßenmeisterei Blankenheim wurde angefordert, um die Straße und den Radweg wieder zu säubern. Durch den havarierten LKW war die Fahrbahn der L 115 voller Erdreich und Gras. Die Firma Kurth, die von der Polizei beauftragt wurde, barg den Sattelzug.