27.07.2016
Aktuelle Nachrichten aus Köln und der ganzen Welt

Kunstrasen statt Asche: Neuer Belag für Schmidtheimer Fußballplatz

Hans Michael Seidler, Vorsitzender der SG Dahlem-Schmidtheim, bei der Sanierung des Sportplatzes.

Hans Michael Seidler, Vorsitzender der SG Dahlem-Schmidtheim, bei der Sanierung des Sportplatzes.

Foto:

Gudrun Klinkhammer

Dahlem-Schmidtheim -

„Bisher läuft es sehr gut“, beschreibt Hans Michael Seidler, Vorsitzender der Sportgemeinschaft (SG) Dahlem-Schmidtheim, die Sanierungsarbeiten auf dem Sportplatz. Der Schmidtheimer Fußballplatz, auf dem sich die Kicker bislang auf Asche so manche Schürfwunde holten, wird seit Mitte Mai zu einem Kunstrasenplatz umgestaltet.

Die Planungen und Diskussionen dafür hatten sich über zwei Jahre hinweg gezogen. Am 22. März gab der Gemeinderat endlich grünes Licht.

25 Jahre lang war der Platz in Schmidtheim nicht saniert worden. Durch den schlechten Zustand stieg die Verletzungsgefahr der Nutzer.
380 Mitglieder zählt die Sportgemeinschaft, etwa ein Dutzend von ihnen half bei den Arbeiten in Schmidtheim.

Die zwölf gelten als harter Kern bei der Verlegung von rund 1000 Quadratmetern Pflaster und bei der Errichtung eines Zauns, der den kompletten Platz umgeben wird.

Vier Einsätze pro Woche

An vier Abenden in der Woche treffen sich die Helfer, um unzählige Steine mit einem Mercedes, an dem ein Anhänger angebracht ist, quer über die große Fläche zu fahren, den Anhänger zu entladen und die Steine zu verlegen.
Hans Michael Seidler: „Das ganze Projekt kostet gut 500 000 Euro.“ Die Gemeinde Dahlem übernimmt 384 000 Euro. Die weiteren Mittel stammen mit rund 10 000 Euro aus der Vereinskasse, knapp 30 000 Euro wurden gespendet.

Die Eigenleistung der Vereinsmitglieder deckt die restlichen Kosten ab. Die Mitglieder der Sportgemeinschaft werden zukünftig die Pflege des Platzes übernehmen, außerdem wird noch ein Pflegegerät für den Kunstrasen im Wert von 15 000 Euro angeschafft.

Seidler: „Wenn alles gut läuft, dann sind wir mit unseren Sanierungsarbeiten in ein bis zwei Wochen fertig.“ Nach der Verlegung der Pflasterfläche wird der Kunstrasen von einer Fachfirma aufgetragen.

Am Samstag und Sonntag, 30. August und 1. September, wird in Schmidtheim ein großes Sportfest gefeiert. In dessen Verlauf soll der Platz eingeweiht werden.