25.07.2016
Aktuelle Nachrichten aus Köln und der ganzen Welt

Euskirchener Bahnhof: Eine kleine Garage für Drahtesel

Bürgermeister Uwe Friedl (r.) und Rainer Klein-Lüpke weihten die neuen Fahrradständer und -boxen am Bahnhof ein.

Bürgermeister Uwe Friedl (r.) und Rainer Klein-Lüpke weihten die neuen Fahrradständer und -boxen am Bahnhof ein.

Foto:

Tim Nolden

Euskirchen -

In Zukunft braucht man kein klappriges Zweitfahrrad mehr, um in Euskirchen am Bahnhof zu parken. Bürgermeister Dr. Uwe Friedl eröffnete gemeinsam mit dem Vorstand der Stadtverkehr Euskirchen GmbH (SVE), Dr. Rainer Klein-Lüpke, am Mittwoch eine neue Bike-and-ride-Ride-Anlage mit 125 überdachten Stellplätzen und 42 abschließbaren Boxen für Fahrräder.

In diesen Metallverschlägen kann man sein teures Sportfahrrad so verstauen, dass es vor Langfingern sicher ist. Vier der Boxen sind sogar mit Stromanschluss ausgestattet, damit man darin ein E-Bike laden kann. „Wer morgens das Rasieren vergessen hat, könnte auch das nachholen“, scherzte Friedl.

Mit Zeitkarte billiger

Sogar der eher unwahrscheinliche Fall, dass man sich der Metallbox einschließt, wurde bedacht. Auf der Innenseite befindet sich auch eine Möglichkeit, die Tür zu öffnen. Wer eine Box von der SVE für acht Euro, oder zehn Euro für eine Elektro-Box, mietet, muss allerdings eine Zeitkarte für Bus oder Bahn haben – damit sind beispielsweise Jobtickets oder Monatstickets gemeint. Außerdem muss man sich für sechs Monate verpflichten, die Box zu mieten.

Mit der Einrichtung der neuen Anlage will die Stadt Euskirchen ihr Image als fahrradfreundliche Stadt pflegen und den Pendlern die Möglichkeit geben, vielleicht ganz auf das Auto zu verzichten. Die Gesamtkosten der Bike-and-ride-Anlage belaufen sich auf 150 000 Euro, davon übernahm die Nahverkehr Rheinland GmbH allerdings 85 Prozent.

Knapp 300 Fahrradstellplätze

Da sich bereits 84 überdachte und 47 nicht-überdachte Plätze auf der Innenstadtseite des Bahnhofsgeländes befinden, gibt es nun insgesamt 299 Fahrradstellplätze auf dieser Seite des Gebäudes. Im Parkhaus, dass auf der Rückseite des Bahnhofes entstehen wird, sind weitere 90 Abstellmöglichkeiten für Fahrräder eingeplant.

Wer eine der Boxen mieten möchte, sollte bald einen Antrag von der Homepage der SVE ausfüllen, denn die Abstellplätze sind begehrt und die ersten Interessenten haben sich schon gemeldet. (tn)


Neue Nachrichten

Wir haben neue Artikel für Sie. Möchten Sie jetzt die aktuelle Startseite laden?