31.07.2016
Aktuelle Nachrichten aus Köln und der ganzen Welt

Mit dem Fernbus: Von Euskirchen günstig nach Berlin

Preiswerte Art des Reisens: Mit dem Fernbus ab Euskirchen nach Berlin.

Preiswerte Art des Reisens: Mit dem Fernbus ab Euskirchen nach Berlin.

Foto:

KStA

Mechernich -

Wer mal auf die Schnelle aus der Eifel nach Berlin will, muss erst mit der Bahn oder dem Auto zum Flughafen Köln-Bonn fahren und kann von dort aus in die Hauptstadt fliegen. Das kostet, wenn man ganz günstig bucht, fast immer mehr als 100 Euro für ein Ein-Weg-Ticket. Und man ist dabei von Haustür zu Haustür an die fünf Stunden unterwegs. Mit ähnlichen Kosten und Fahrzeiten muss man rechnen, wenn man Regionalzug und ICE benutzt.

Seit Anfang vergangenen Jahres gibt es jedoch eine Alternative, die vor allem vom Preis her attraktiv ist: den Fernbus. Mit dem gelangt man schon für gut 25 Euro nach Berlin, wenn man sich die Fahrkarte sehr frühzeitig besorgt. Mehr als 50 Euro kostet die Reise in keinem Fall.

Mechernicher Firma im Boot

Diese Reiseart erfreut sich zunehmender Beliebtheit. Was dazu führt, dass das Streckennetz permanent erweitert wird. Künftig wird man auch von Euskirchen direkt per Bus in die Hauptstadt fahren können. Mit im Boot ist das Mechernicher Busunternehmen Schneider & Bank, das mit Marktführer „MeinFernbus“ zusammenarbeitet.

„Wir sind sehr froh, dass wir in diesem expandierenden Markt mitmischen können“, so Harald Bank, der Geschäftsführer des Busunternehmens, im Gespräch mit dem „Kölner Stadt-Anzeiger“. Um den neuen Geschäftszweig bedienen zu können, investierte die rund 50 Mitarbeiter starke Firma 2013 eine Million Euro in neue Fahrzeuge. Mit zwei topausgestatteten Bussen, die jeweils 52 Fahrgäste mitnehmen können, ist Schneider & Bank jetzt zwischen dem Rheinland und Berlin unterwegs. Toilette und Klimatisierung sind in solchen Fahrzeugen seit Jahren selbstverständlich. An Bord gibt es für alle eine W-Lan-Verbindung, außerdem pro Doppelsitz eine Steckdose.

Ab Donnerstag, 20. Februar, wird die bereits bestehende Linie 038 erstmals Euskirchen in den Fahrplan aufnehmen. Von dort geht es täglich über Bonn, Köln und Wuppertal nach Berlin. „Wir haben uns bei MeinFernbus erfolgreich dafür eingesetzt, dass auch unsere Region angebunden wird“, erklärte Harald Bank.

Buchbar sind die Fahrten ab sofort im Internet, aber auch im Reisebüro des Familienunternehmens am Johannesweg in Mechernich. Die neue und vor allem preiswerte Art des Reisens ist bei Studenten und Senioren besonders beliebt, weil diese Personengruppe im Normalfall mehr Zeit hat als die Berufstätigen. Auf der Fahrt kann man sich die mehr als neunstündige Reisezeit mit Lesen oder Surfen im Internet vertreiben. Für kleine Snacks und Getränke an Bord ist gesorgt.

Bereits seit August 2013 ist Schneider & Bank Partner im MeinFernbus-Netzwerk. Was mit der Einstellung neuer Mitarbeiter verbunden war. 2014 soll die Zusammenarbeit mit „MeinFernbus“ weiter ausgebaut und die Fahrzeug-Flotte vergrößert werden. Geschäftsführer Harald Bank: „Der deutsche Fernbusmarkt hat sich seit der Liberalisierung Anfang 2013 sehr stark entwickelt. Es gibt zurzeit auch viele Berliner, die zum Karneval nach Köln reisen.“

Montags bis donnerstags fährt der Fernbus nach Berlin um 12.50 Uhr ab Bahnhof Euskirchen, freitags und sonntags um 11.15 Uhr und samstags schon um 5.45 Uhr.