27.07.2016
Aktuelle Nachrichten aus Köln und der ganzen Welt

Stoffmarkt in Euskirchen: Eine schier unerschöpfliche Auswahl

An einem der Stände konnte man aus 650 Ballen den gewünschten Stoff auswählen.

An einem der Stände konnte man aus 650 Ballen den gewünschten Stoff auswählen.

Foto:

Tucholke

Euskirchen -

Ganz schön bunt war es am Sonntag in der Euskirchener Innenstadt. Bei strahlendem Sonnenschein lockte der Deutsch-Holländische Stoffmarkt unzählige Hobby-Näherinnen und Bastler an die über 100 Stände. Eulen und Matrjoschkas lachten von den Patchwork-Arbeiten, quietschbunt bedruckte Kinderkleider und dezente Gardinenstoffe flatterten im lauen Wind, und zahlreiche Glasperlen in allen Farben und Formen klimperten an ihren Ketten.

Den an den Ständen vorbeiflanierenden Besuchern fiel die Auswahl schwer. So weit das Auge reichte, reihten sich die Stoffballen aneinander: Kinderstoffe, Baumwoll- und Jersey-Stoffe, Gardinenstoffe, Tüll und Wachstuch. Da durfte es natürlich nicht am Zubehör fehlen: Knöpfe, Borten und Bänder, Reiß- und Klettverschlüsse, Bügelbilder, Glasperlen und Filzkugeln. Wer über nur beschränktes Talent im Umgang mit Nadel und Faden verfügte, konnte außerdem schon fertige Schätze erstehen – von Tischdecken und Schürzen über Handtaschen bis zu kleinen Stofftierchen und ausgefallenen Kernkissen.

Sogar Schmuck wurde am Stand von „Zipfelschick“ angeboten. Ringe aus Knöpfen und Armbänder aus Garnspulen sind sicherlich ein Blickfang. Hauptsächlich führt „Zipfelschick“ allerdings Schnittmuster und Kleidung in großen Größen. „Ab Kleidergröße 48 ist es schwierig, etwas Nettes zu finden“, erklärt Natascha Allmrodt-Krause. In einem Atelier in Breckenfeld bei Hagen entwirft ihre Freundin Konny Ferron deshalb die Schnitte in großen Größen. Die Standbetreiberin trägt selbst eines der neuesten Stücke, den Stoff dazu hat sie erst auf dem letzten Stoffmarkt erstanden. „Zipfelschick“ ist erst zum vierten Mal auf dem Stoffmarkt vertreten. Ab Herbst wird der Stand aber immer mit dabei sein. „Jeder Markt ist verschieden, die Nachfrage ist in jeder Stadt anders.“

Hannes Leuschner aus Emsdetten gehört seit dreieinhalb Jahren zum festen Team des Deutsch-Holländischen Stoffmarktes. An seinem zwölf Meter langen Stand bietet er 650 Ballen verschiedene Stoffe an. Neben Baumwoll- und Jersey-Stoffen hat sich der „Stoffpirat“ auf Kinderstoffe und Wachstuch spezialisiert. „Für unser Wachstuch sind wir schon bekannt, eine Kundin ist heute extra drei Stunden gefahren, um sich an unserem Stand einzudecken.“

Das Besondere: Der „Stoffpirat“ bietet kein typisches Wachstuch an, sondern einen eigens beschichteten Baumwollstoff. Mit der Beschichtung kann jeder beliebige Stoff zum Wachstuch gemacht werden. „Viele Kunden machen Tischdecken daraus, aber man kann das Tuch auch für Regenjacken und Taschen verwenden“, so Leuschner. Der Kreativität sind schließlich keine Grenzen gesetzt.

www.zipfelschick.de

www.stoffpirat.de


Neue Nachrichten

Wir haben neue Artikel für Sie. Möchten Sie jetzt die aktuelle Startseite laden?