23.07.2016
Aktuelle Nachrichten aus Köln und der ganzen Welt

Verkaufsoffener Sonntag: Tausende Besucher beim Stadtfest

Am Samstag und Sonntag zog das Stadtfest Tausende von Besuchern in die Euskirchener Innenstadt. Viele Vereine und Unternehmen nutzten die Gelegenheit, sich zu präsentieren.

Am Samstag und Sonntag zog das Stadtfest Tausende von Besuchern in die Euskirchener Innenstadt. Viele Vereine und Unternehmen nutzten die Gelegenheit, sich zu präsentieren.

Foto:

Tim Nolden

Euskirchen -

Vor der Euskirchener Galleria flogen am Samstagnachmittag die Fäuste. Zwei zwielichtige Gestalten verfolgten eine junge Frau und starteten einen Überfall. Dabei allerdings erlebten sie ihr blaues Wunder; sie mussten mächtig Prügel einstecken. Zum Glück war diese Szene keine reale Situation, sondern eine Vorführung zum Thema Selbstverteidigung.

Auf dem Klosterplatz präsentierten sich im Rahmen des vom Stadtmarketingverein Zeus organisierten Stadtfestes am Wochenende einige Vereine und Gruppen aus Euskirchen. Darunter auch die Gruppe „All-Aacht-Selbstschutz“: Kinder und Jugendliche führten verschiedene Techniken der Selbstverteidigung und der Körperbeherrschung vor.

Das Hauptthema des Euskirchener Stadtfestes lautete „Gesundes Euskirchen“. Dazu gehörten natürlich auch sportliche Angebote. So konnte man neben der Selbstverteidigung auch Vorführungen der Tanzschule Schumacher bewundern. Dabei wurde natürlich auch der beliebte Fitness-Tanz Zumba gezeigt. Zu einem „gesunden Euskirchen“ gehört aber auch die richtige ökologische Einstellung.

So jedenfalls interpretierte der BUND und die Bürgerinitiative gegen industrielle Massentierhaltung das Motto. Sie informierten an ihrem Stand über Auswirkungen und Gefahren von Putenmastanlagen. Die Parkaufsicht der Stadt Euskirchen stellte an ihrem Stand das zukünftige Konzept für die Erftauen vor.

„Wir wollen den Leuten zeigen, dass man auch in Euskirchen viel draußen machen kann“, so Thomas Schaper, Leiter des Sachgebietes Grünflächen und Forsten. Als Beispiel nannte er die Beachvolleyball-Anlage und den Boule-Platz an der Erft.

Hinzu kommen soll ein Minigolf-Platz, der allerdings nicht mit Beton, sondern mit natürlichen Materialien gebaut wird. Ebenfalls an der Erftaue angesiedelt ist die grüne Schule, die auf dem Stadtfest auf sich aufmerksam machte. Dabei konnten die kleinen Besucher mit den Bundesfreiwilligendienstlern, die die grüne Schule betreuen, Nistkästen bauen oder Wasser- und Bodenproben unter dem Mikroskop untersuchen.

Pfadfinder am Gardebrunnen

Am Gardebrunnen hatten sich die Euskirchener Pfadfinder postiert. Dort konnte man bei einem Memory-Spiel gegeneinander antreten und sich über das Angebot des Jugendverbandes informieren. Auch die restliche Innenstadt war am gesamten Wochenende mit Leben erfüllt. Viele Firmen und Vereine aus Euskirchen stellten sich in der Fußgängerzone und auch auf der Wilhelmstraße vor.

Leider spielte das Wetter nicht so ganz mit, denn schon am Samstag war es trotz Sonnenschein recht frisch in der Stadt. Am Sonntag verzog sich die Sonne komplett hinter einer dicken Wolkendecke. Dennoch lockte das Stadtfest Scharen von Menschen in die Euskirchener Innenstadt.