26.07.2016
Aktuelle Nachrichten aus Köln und der ganzen Welt

Polizei: Zwei Unfälle, zwei Schwerverletzte

Unfall Sötenich

Dieser VW Polo, in dem zwei junge Frauen gesessen hatten, überschlug sich vor dem Sägewerk.

Foto:

Thomas Schmitz

Kall/Sötenich -

Am Freitagnachmittag und am Samstagnacht ereigneten sich auf Kaller Gemeindegebiet zwei Unfälle, bei denen zwei Menschen schwer verletzt wurden.

Mittelschwere Verletzungen erlitt ein 71-jähriger Fußgänger aus Kall bei einem Unfall, der sich gegen 17 Uhr in Kall ereignete. Er war aus der Gasse neben der Georgschule gekommen und hatte versucht, die Hindenburgstraße am Fußgängerüberweg zu überqueren. Dabei erfasste ihn der Wagen eines 41-jährigen Blankenheimers. Der Verletzte musste notärztlich behandelt werden und wurde anschließend in das Krankenhaus Schleiden gebracht.

In Höhe des Sägewerks sind in der Nacht zum Samstag zwei junge Frauen mit einem Auto verunglückt. Die beiden 19-Jährigen – die Fahrerin aus Mechernich, die Beifahrerin aus Erkelenz – waren gegen 2.25 Uhr auf der Landesstraße 204 von Sötenich in Richtung Kall gefahren. In einer Rechtskurve geriet der VW Polo ins Schleudern.

Die junge Fahrerin versuchte, das Gefährt unter Kontrolle zu bringen, lenkte dabei aber wohl zu stark nach rechts. Der VW Polo prallte gegen die Böschung und blieb, entgegen der Fahrtrichtung, auf dem Dach liegen.

Die Fahrerin erlitt Kopfverletzungen und wurde vom Rettungsdienst als mittelschwer verletzt eingestuft. Ein Notarzt kümmerte sich an der Unfallstelle um sie. Ob die Beifahrerin verletzt wurde, ist unklar. Sie kam aber wie die Fahrerin auch ins Krankenhaus, damit sie untersucht werden konnte.

Die Feuerwehr Kall rückte aus. Zum einen stellte sie den Wagen wieder auf die Räder. Zum anderen reinigten sie die Fahrbahn von Erde und Trümmerteilen.