28.09.2016
Aktuelle Nachrichten aus Köln und der ganzen Welt

Jeckes Jubiläum: Urväter hießen Däne und Mautze

Hovener Jungkarnevalisten

Die Tanzgarden der Jungkarnevalisten begeisterten das Publikum im Zülpicher Forum.

Foto:

Cedric Arndt

Zülpich -

Gleich zwei Gründungsmitglieder hießen Heinz Schneiders. Der eine wurde Däne genannt, der andere Mautze. Gemeinsam mit Mathias Cramer und Everhard Linnartz kamen die beiden im Oktober 1962 auf die Idee, im Zülpicher Ortsteil Hoven einen Karnevalsverein ins Leben zu rufen.

Man fand weitere Mitstreiter, der Großteil der elf Gründungsmitglieder stammte aus dem ein Jahr zuvor gegründeten Hovener Junggesellenverein. So entstanden vor 50 Jahren die Hovener Jungkarnevalisten, die noch in derselben Session ihre erste Karnevalssitzung in der Gaststätte Wallraff veranstalteten.

„Zülpicher Köbesse“

Anlässlich des runden Geburtstages feierten die Jungkarnevalisten am Samstagabend eine große Jubiläumsparty im Zülpicher Forum. Schon Wochen zuvor waren die rund 550 Karten restlos vergriffen, gefeiert wurde jetzt vor vollem Saal. „Wir sind absolut begeistert von dem enormen Zuspruch“, erklärte der stellvertretende Präsident der Jungkarnevalisten, Markus Booch: „Mehr kann man sich für ein solches Jubiläum nicht wünschen.“

Die Organisatoren hatten ein buntes Unterhaltungsprogramm mit einheimischen und auswärtigen Kräften zusammengestellt. Den Anfang machte Präsident Gerd Wallraff, der in seiner Begrüßungsrede die vergangenen 50 Vereinsjahre noch einmal Revue passieren ließ. Im Anschluss zogen die Tanzgarden der Jungkarnevalisten alle Aufmerksamkeit auf sich. Musikalisch sorgte der Musikzug „Grün-Gelb“ und die „Zülpicher Köbesse“ für Abwechslung.

Kölsches Mitmachkonzert

Auch Peter Schmitz-Hellwig von der Willi-Ostermann-Gesellschaft und Björn Heuser mit seinem kölschen Mitmachkonzert zogen das Publikum in ihren Bann.
Unzählige Gratulations- und Grußworte wurden gesprochen, auch Bürgermeister Albert Bergmann sparte nicht mit Lob für die Vereinsarbeit. Ein weiterer Höhepunkte des Abends war die Theatervorstellung „Dinner for one op Rheinisch“.

Obwohl Präsident Gerd Wallraff das Programm größtenteils mitorganisiert hatte, wartete noch eine besondere Überraschung auf ihn. Die Karnevalspräsidenten Günter Esser (Zölleche Öllege), Horst Wachendorf (Prinzengarde) und Ralf Esser (Blaue Funken) überreichten ihm eine prächtige Präsidentenkette.

Bis Mitternacht feierten die Mitglieder und ihre Gäste das Jubiläum – und alle freuen sich schon jetzt auf die nächsten 50 Jahre.