29.09.2016
Aktuelle Nachrichten aus Köln und der ganzen Welt

Panoramaradweg in Burscheid: Neue Hinweisschilder sollen Gäste anlocken

Am Balkanradweg sollen neue Schilder (nach dem Muster links) auf Einkehrmöglichkeiten hinweisen.

Am Balkanradweg sollen neue Schilder (nach dem Muster links) auf Einkehrmöglichkeiten hinweisen.

Foto:

Britta Berg

Burscheid -

Einstimmig war das Votum, das der Stadtentwicklungsausschuss jetzt zur Umsetzung des Tourismuskonzepts aussprach. Die Verwaltung wurde damit beauftragt, Hinweisschilder für gastronomische Informationen entlang des Panoramaradwegs Balkantrasse sowie in der Burscheider Innenstadt aufzustellen. Vorgesehene Standorte liegen in Dierath, Kuckenberg, Massiefen, Industriestraße Rötzinghofen, Jahnstraße, Friedrich-Goetze-Straße, Im Hagen, Bismarckstraße, Dammstraße, Am Markt/ Ecke Hauptstraße, Montanusstraße, Kotten, Müllersbaum/Nikolaus-Ehlen-Weg, Sportplatzweg/An der Floßwiese und Müllersbaum/Ecke Buchenweg.

Zwei Entwürfe

Wie Martina Boden für die Verwaltung erklärte, sollen durch die Hinweisbeschilderung zudem alle Anbindungen und Abführungen der Radtrasse mit Namen gekennzeichnet werden, so dass sich Radtouristen sofort zurechtfinden. Auch mit Blick auf die bevorstehende Ausweisung der Radrouten rund um Burscheid sollen Schilder aufgestellt werden. Dieses neue Tourismusangebot soll laut Boden im Frühjahr veröffentlicht werden.

Vielfach kam aus den Fraktionen die Anregung, bei der Beschilderung, die die Stadtverwaltung in zwei Varianten vorstellte, einen eindeutigen Bezug zu Burscheid herzustellen. Der Schriftzug Innenstadt allein reiche womöglich nicht aus. Auch auf historische Attraktionen und Sehenswürdigkeiten in Burscheid sollten die Schilder hinweisen. Bürgermeister Stefan Caplan gab dabei allerdings zu bedenken, dass es im ersten Schritt nun darum gehe, auf die Gastronomie hinzuweisen, um diese zu fördern.

Weitere Informationen an den Pfosten könnten in Zukunft angebracht werden. Die vorgesehenen Standorte für die Schilder lassen sich bis auf eine Ausnahme auf städtischen Grundstücken realisieren. Nach Fertigstellung des Raiffeisenplatzes und des damit verbundenen Lückenschlusses ist laut Verwaltung eine Beschilderung zu ergänzen. In Burscheid soll die Ausschilderung beginnen und in Absprache mit den Werbepartnern sukzessive nach Bedarf umgesetzt werden. Zwei Entwürfe hat die Verwaltung vorgesellt, wobei das rundliche Schild von den Mitgliedern des Stadtentwicklungsausschusses favorisiert wurde. Oben auf den Wegweisern informiert ein weißes Schild mit schwarzer Schrift über den Namen der Anbindung. Außerdem ist ein Logo des Panoramaradwegs zu sehen. Darunter sind die Hinweise auf Informationspunkte wie zum Beispiel im Rathaus angebracht. Darunter wiederum können Gastronomiebetriebe auf sich hinweisen.

Die Werbung soll auf gastronomische Betriebe beschränkt bleiben. Eine Ausnahme gibt es: Das Fahrradgeschäft Campana darf wegen seines Bezugs zum Thema „Fahrrad fahren“ werben.


Neue Nachrichten

Wir haben neue Artikel für Sie. Möchten Sie jetzt die aktuelle Startseite laden?