26.09.2016
Aktuelle Nachrichten aus Köln und der ganzen Welt
Kölner Stadt-Anzeiger | Grundschule: Kompromiss gefunden
19. April 2013
http://www.ksta.de/5700402
©

Grundschule: Kompromiss gefunden

Eine Eingangsklasse fungiert als rhythmisierte Ganztagsklasse, die andere als gemischte Klasse, in der Kinder mit und ohne Betreuungsbedarf nach Schulschuss sitzen werden.

Eine Eingangsklasse fungiert als rhythmisierte Ganztagsklasse, die andere als gemischte Klasse, in der Kinder mit und ohne Betreuungsbedarf nach Schulschuss sitzen werden.

Foto:

Britta Berg

Wie Frank Steffes, Vorsitzender der „Quelle“, mitteilte, sollen im Sommer zwei Eingangsklassen eingerichtet werden: eine als rhythmisierte Ganztagsklasse, die andere als gemischte Klasse, in der Kinder mit und ohne Betreuungsbedarf nach Schulschuss sitzen werden. Am Dienstag wird die Grundschule Uferstraße Thema im Leichlinger Schulausschuss sein. Im Gegensatz zu den klassischen Offenen Ganztagsschulen – vormittags Schule, nachmittags Betreuung – sieht der rhythmisierte Ganztag eine Verzahnung von Unterricht und Betreuung durch Erzieher an.

Dem Kompromiss vorausgegangen war eine Diskussion über die Gestaltung des Offenen Ganztags. Die Elterninitiative „Die Quelle“ als Träger der Offenen Ganztagsschule hatte wiederholt gefordert, komplett auf rhythmisierte Ganztagsklassen umzustellen und auf Regelklassen zu verzichten. Dies hatte die Schulkonferenz bislang abgelehnt.
Einige Eltern, die ihre Kinder nicht bis nachmittags in der Betreuung lassen wollen, hatten indes gefordert, dass ihre Kinder nach dem Modell der „Verlässlichen Grundschule“ bis 13.30 Uhr beaufsichtigt werden – auch wenn um 11.40 Uhr Schulschluss ist. Dies wiederum hatte die „Quelle“ abgelehnt.

Die Stadtverwaltung hat daraufhin eine Elternbefragung durchgeführt. Befragt wurden Eltern, die ihre Kinder fürs nächste Schuljahr an der Uferstraße angemeldet hatten. Das Ergebnis verkündete Frank Steffes: „Die Befragung hat keinen Bedarf im Bereich der Verlässlichen Grundschule ergeben.“ Lediglich drei Eltern hätten diesen Wunsch geäußert. Vielmehr gehe der Bedarf in Richtung Ganztagsbetreuung. Die kommenden Erstklässler sollen laut Steffes bis zum Ende der Grundschulzeit in der gemischten Klasse bleiben. Ab dem Schuljahr 2014/2015 werde die Grundschule Uferstraße dann nur noch Erstklässler in rhythmisierten Ganztagsklassen aufnehmen. „Die räumlichen und personellen Voraussetzungen wie Ruhe-Arbeitsplätze für Lehrer, Räume für Lernzeiten sowie gegebenenfalls eine Erweiterung der Mensa sollen realisiert werden“, so der „Quelle“-Vorsitzende. (ana)